Sie sind hier:

Der Senator für Inneres

Öffnungszeiten der Bremer Freibäder sind flexibel

31.07.2002

„Die Öffnungszeiten der Bremer Freibäder sind flexibel und bürgerfreundlich. Sie orientieren sich sowohl an der Witterung als auch am jeweiligen Bedarf,“ erklärte Sportstaatsrätin Elisabeth Motschmann nach Abschluss Ihrer Besichtigungs- und Informationsreise zu verschiedenen Bremer Sportstätten. Das Stadionbad und das Horner Bad öffnen bereits um 6.30 Uhr ihre Pforten. Das Schlossparkbad, das Waller Seebad und das Heidbergbad öffnen offiziell zwar erst um 10 Uhr, Stammgäste und „Frühschwimmer“ werden von den Betriebsleitern auch schon eher ins Wasser gelassen.

Als zuständige Sportstaatsrätin und Vorsitzende des Aufsichtsrates der Bremer Bäder GmbH lobte Frau Motschmann die Betriebsleiter der Freibäder und forderte sie auf, die Öffnungszeiten, gerade bei den derzeitigen Temperaturen, weiterhin flexibel zu gestalten. Damit werden nicht nur die Interessen der Bürger befriedigt sondern auch die schlechten Besucherzahlen der letzten verregneten Wochen ausgeglichen.

Die offizielle Öffnungszeit der Freibäder endet bei gutem Wetter um 19 Uhr. „Kein Besucher wird aber bei schönem Wetter aus dem Bad rausgeschmissen,“ versprach Elisabeth Motschmann. Die Öffnungszeiten der Bäder haben nur eine natürliche Grenze, die Dunkelheit. Die Sicherheit des Badebetriebes kann ohne ausreichende Lichtverhältnisse nicht gewährleistet werden. Zudem müssen nach dem Ende des Badebetriebes und vor Einbruch der Dunkelheit noch die notwendige Reinigungsarbeiten an den Becken und den Außenanlagen durchgeführt werden.