Sie sind hier:
  • Hamburger Krimiautorin mit dem besonderen Blick auf ihre Stadt:Carmen Korn auf dem roten Sofa der Krimibibliothek

Der Senator für Inneres

Hamburger Krimiautorin mit dem besonderen Blick auf ihre Stadt:Carmen Korn auf dem roten Sofa der Krimibibliothek

30.05.2002

Zu Gast bei Jürgen Alberts auf dem roten Sofa der Krimibibliothek ist am kommenden Dienstag (4. Juni) um 20 Uhr die Hamburger Krimiautorin Carmen Korn. Die Veranstaltung in der Stadt-bibliothek Neustadt (Friedrich-Ebert-Straße 101/105) findet in Zusammenarbeit mit dem Nord-WestRadio statt. Geboren 1952 in Düsseldorf, aufgewachsen in Köln, besuchte sie ab dem 17. Lebensjahr ein College in England. Ihr berufliches Leben begann mit der Pressearbeit bei einer Hamburger Schallplattenfirma, absolvierte an der Henri-Nannen-Schule eine Ausbildung zur Journalistin und war danach sieben Jahre als Redakteurin beim „Stern“ tätig. Ihr erster Roman „Thea und Nat“ erschien 1989 und wurde 1991 für das ZDF verfilmt. Ihr eigentlicher Einstieg in die Kriminalliteratur war der Roman „Der Tod in Harvestehude“, der 1999 mit dem „Marlowe-Preis“ der Raymond-Chandler-Gesellschaft ausgezeichnet wurde. Es folgten: „Barmbeker Blues und „Die Liebe in Hohenfelde“. Anfang dieses Jahres erschien ihr erster Kriminalroman für Kinder „Der Mann auf der Treppe“.