Sie sind hier:

Die Senatorin für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau | Senatskanzlei

Bremen wächst – Grundsteinlegung für Wohnquartier in Oberneuland

09.04.2015

Bremen ist eine attraktive Stadt, die Einwohnerzahl wächst. Daraus ergibt sich die Verpflichtung, zusätzlichen Wohnraum zu schaffen – zusätzlichen Wohnraum für alle Menschen. Mit der heute (9. April 2015) erfolgten Grundsteinlegung für einen ersten Bauabschnitt, kommt ein weiteres Bauprojekt voran: "Parkside Oberneuland" heißt das Bauvorhaben, in dem rund 200 Reihenhäuser und Wohnungen entstehen.

Grundsteinlegung für das Parkside Oberneuland - ein neues Wohnquartier mit rund 200 Wohnungen und Reihenhäusern, jpg, 366.7 KB
Grundsteinlegung für das Parkside Oberneuland - ein neues Wohnquartier mit rund 200 Wohnungen und Reihenhäusern

Bürgermeister Jens Böhrnsen freut sich über die Grundsteinlegung: "Heute ist ein guter Tag für Bremen. Die Stadt wächst. Menschen kommen aus der Region und aus der Ferne nach Bremen, um hier zu leben. Deshalb wollen und müssen wir neuen Wohnraum schaffen, Wohnraum für alle Menschen in Bremen." Das Investitionsvolumen des Oberneulander Bauprojektes beträgt rund 53 Millionen Euro. Die Fertigstellung der ersten Einheiten ist für März 2016 vorgesehen. Dr. Joachim Lohse, Senator für Umwelt, Bau und Verkehr: "Dieses Projekt ist ein weiterer Beweis für das Gelingen der Bremer Wohnbauoffensive: In allen Teilen der Stadt entstehen neue Wohnungen, wovon wir 25 Prozent sozial fördern. So stellen wir sicher, dass die Mieten bezahlbar bleiben, und wir wirken dem Auseinanderdriften der Stadtteile entgegen. Bremens Stadtteile entwickeln sich pulsierend weiter, während gleichzeitig wertvolle Grünflächen erhalten bleiben."
Als Vertreter der BRIK-Wohnbau sagte Peter Sakuth: “Wir freuen uns, als Gemeinschaftsunternehmen BRIK einen Beitrag zur Schaffung von modernen Wohnungen und Häusern an diesem Standort zu leisten.“

Pilotprojekt des Bremer Bündnisses für Wohnen
Auf Teilflächen, die in den 1990er Jahren als Büropark Oberneuland erschlossen worden sind, wird das Wohngebiet von der BRIK-Wohnbau entwickelt - ein Zusammenschluss aus fünf großen Bremer Bauträgern: Müller & Bremermann, Gebr. Rausch WOHNBAU, INTERHOMES, Koenen-Bau und der Nord-Bau. Es entstehen unterschiedlich große, moderne Stadthäuser/Reihenhäuser und Geschosswohnungsbauten. Insgesamt sollen nach den derzeitigen Plänen rund 200 Wohneinheiten entstehen, davon 25 Prozent im geförderten Wohnungsbau.

Die Entwicklung im Wohn- / Büropark Oberneuland ist ein Pilotprojekt des Bremer Bündnisses für Wohnen und steht für die vorrangige Umsetzung von Wohnungsbauvorhaben durch eine zielgerichtete Weiterentwicklung der Stadt. Innenentwicklung ist ein Beitrag, um der starken Nachfrage nach Wohnungen in Bremen, die zurzeit auf rund 1.400 Wohnungen pro Jahr prognostiziert werden, Rechnung zu tragen. Das Angebot in Oberneuland soll insbesondere auch Familien und jüngere Haushalte mit Kindern erreichen.