Sie sind hier:
  • Der Senator für Inneres, Kultur und Sport teilt mit: Die Mühle Rekum erhält am 31.Oktober wieder ihre Flügel

Der Senator für Inneres

Der Senator für Inneres, Kultur und Sport teilt mit: Die Mühle Rekum erhält am 31.Oktober wieder ihre Flügel

30.10.2001

In Abstimmung mit dem Landesamt für Denkmalpflege und mit dessen beratender Unterstützung wird am 31.10.2001 ein wichtiger Sanierungsabschnitt an der Rekumer Mühle abgeschlossen. Nachdem Ende 1997 die Flügelspitzen an der über 125 Jahre alten Rekumer Mühle wegen gravierender Schäden abgenommen werden mussten und die Mühle fast 4 Jahre ohne ihre Flügel dastand, können diese nun wieder montiert werden. Ermöglicht wurde dies durch die fachliche Beratung des Landesamtes für Denkmalpflege und besonders durch die finanzielle Unterstützung der Stiftung Wohnliche Stadt, die für den Erhalt der Mühlendenkmale in Bremen immer wieder die erforderlichen Mittel bereitstellt. Das Rekumer Wahrzeichen wird dann, nachdem in den letzten Jahren auch Dachdeckerarbeiten an der Reeteindeckung durchgeführt wurden, wieder weithin sichtbar als Windmühle erkennbar sein.

Nach diesem schönen Zwischenerfolg stehen allerdings noch weitere Maßnahmen an. So muss auch die hölzerne Steertsteuerung, mit der die Mühlenkappe bis 1925 in den Wind gedreht wurde, saniert werden. Diese ursprüngliche Art der Steuerung ist erst 1962 wieder installiert worden, als ein Sturm die ganze Kappe beschädigt hatte.

Das Landesamt für Denkmalpflege wird auch diese Maßnahme fachlich begleiten und bemüht sich, auch hierfür die benötigten Mittel zur Sanierung einzuwerben, damit die seit 1875 in Familienbesitz befindliche Windmühle weiterhin als Wahrzeichen Rekums erhalten bleibt.