Sie sind hier:

Der Senator für Inneres

Terpsychore kommt

22.09.1999

Deutsches Tanzfilminstitut in Bremen
erhält Projektförderung aus EU-Programm Raphael

Elisabeth Motschmann, Staatsrätin für Inneres, Kultur und Sport, und Heide-Marie Härtel, Leiterin des Deutschen Tanzfilminstituts Bremen, stellen heute das Projekt TERPSYCHORE vor. Die Europäische Union hat hierfür aus dem Programm Raphael eine Förderung von 248.000 Euro (knapp eine halbe Million DM) bewilligt. Das Projekt erhielt seinen Namen übrigens von Terpsychore, der Muse des Tanzes in der griechischen Mythologie.


Heide-Marie Härtel erläutert: "Das Projekt TERPSYCHORE hat das ambitionierte Ziel, europäische Tanzgeschichte zu dokumentieren. Dieses Vorhaben ist völlig neu und bedeutet eine wesentliche Bereicherung für die künstlerische und wissen-schaftliche Dokumentation. Die Kooperation mit mehreren europäischen Partnern garantiert, dass der Blick nicht auf nationale Grenzen beschränkt ist, sondern eine europäische Perspektive erhält."


Staatsrätin Elisabeth Motschmann betont: "Für Bremen ist das Projekt ein großer Gewinn und bedeutet eine internationale Anerkennung. Wir stärken das fachliche Renommee des Instituts und erreichen, dass der deutsche Tanz im europäischen Kontext dokumentiert wird. Ich wünsche den Projektpartnern, allen voran dem Deutschen Tanzfilminstitut, das ja in Bremen seinen Sitz hat, viel Erfolg für die Durchführung des Projekts."


Bei Rückfragen bitte wenden an Dr. Hartmut Spiesecke, Telefon: 0421/ 361-9002 oder 0172/ 450 39 25 oder Heide-Marie Härtel, Deutsches Tanzfilminstitut Bremen 0172/ 420 92 78