Sie sind hier:

Der Senator für Inneres

Das Stadtamt Bremen teilt mit:
Sicherheitskontrollen in Diskotheken

24.11.1999

Am Freitag, dem 19.11.99, kontrollierten ab 22 Uhr in einer gemeinsamen Aktion Mitarbeiter des Stadtamtes, des Amtes für Bauplanung und Bauordnung und der Feuerwehr insgesamt 25 Bremer Diskotheken auf die Funktionsfähigkeit ihrer Notausgänge einschließlich der freien Begehbarkeit von Fluchtwegen. Bei den Betrieben handelte es sich überwiegend um in Kellerbereichen gelegene Diskotheken mit einem genehmigten Gästeaufkommen von mehr als 200 Personen. Die Kontrolle diente auch als Vorsorgemaßnahme im Zusammenhang mit erwarteten Feierlichkeiten zum Jahrhundertwechsel.

Bei den Kontrollen zeigten sich in einigen Diskotheken gravierende sicherheitsrelevante Mängel durch verschlossene und verstellte Fluchtwege bzw. Notausgänge. In einem Fall mussten zur Vermeidung einer behördlichen Schließung die verstellten Fluchtwege oder verschlossenen Notausgänge umgehend frei gemacht werden.

Folgende Mängel wurden im Einzelnen festgestellt:


  • Verschlossene oder verstellte Notausgänge; 4 mal

  • Verstellte und nicht freie Fluchtwege, fehlende oder nicht funktionierende Fluchtweghinweise; 6 mal

  • Nicht vorhandene oder bzgl. der Prüffrist abgelaufene Feuerlöscher; 18 mal

  • Rettungswege durch parkende Fahrzeuge vor Notausgangstüren versperrt; 2 mal


Die Diskothekenbetreiber reagierten mit Verständnis auf die Kontrollen. Diejenigen, bei denen erhebliche Sicherheitsdefizite festgestellt wurden, müssen nun mit Ordnungswidrigkeitenverfahren und der Zahlung von Bußgeldern rechnen.