Sie sind hier:

Der Senator für Inneres

Das Kulturressort beteiligt sich an Projekt "Modellkommunen" der Bertelsmann-Stiftung

21.12.1999

Bremens Kulturverwaltung entwickelt sich weiter

"Bremens Kulturszene wird zukünftig starken Veränderungen unterworfen sein. Hierfür werden wir uns gesondert rüsten", erklärt Dr. Bernt Schulte, Senator für Inneres, Kultur und Sport. "Aus diesem Grund bewirbt sich das Kulturressort um die Teilnahme an dem Projekt 'Modellkommunen' der Bertelsmann-Stiftung."

Mit diesem Projekt bietet die Bertelsmann-Stiftung reformorientierten Kommunen eine starke Hilfestellung. Folgende Ziele stehen im Zentrum:


  1. auf Effizienz, Effektivität und Bürgerzufriedenheit ausgerichtete Steuerung

  2. Weiterentwicklung aus dem Vergleich mit anderen Städten

  3. Steigerung der Transparenz

  4. Stärkung der politisch-strategischen Steuerungsfähigkeit


Das Projekt umfasst neben dem interkommunalen Vergleich auch Strategie-Work-shops, u.a. zum Umgang mit den neuen Steuerungsinstrumenten. Die Bertelsmann-Stiftung unterstützt dabei mit Erkenntnissen aus Verwaltungsreformen anderer Städte, Beratungsleistungen, Training von Politik und Verwaltung in Qualitäts- und Kontraktmanagement, Unterstützung beim Aufbau eines Berichtswesens, Begleitung der Öffentlichkeitsarbeit und Supervision.

Bedingungen sind das Engagement und die Zustimmung der Politik zum Projekt sowie die aktive Teilnahme, die Bereitstellung eines Projektmanagements durch die Verwaltung, Erarbeitung von Kontraktmanagement, Berichtswesen und Öffentlichkeitsarbeit.

Die Kulturdeputation hatte sich das Projekt von einer Managerin der Bertelsmann-Stiftung vortragen lassen und einer Bewerbung zugestimmt. Heute ist auch der Senat dem Vorschlag des Kultursenators gefolgt, dass Bremen sich zunächst mit dem Kulturbereich bewirbt. Das Bertelsmann-Projekt enthält auch die Politikbereiche Schule, Soziales und Wirtschaftsförderung. Eine Ergänzung auf Wunsch Bremens bleibt auch später noch möglich.

Neben Bremen werden voraussichtlich die Städte Dortmund, Essen und Nürnberg beteiligt sein. Das Projekt hat insgesamt ein Volumen von ca. 3 Mio DM, die im wesentlichen von der Bertelsmann-Stiftung erbracht werden. Für Bremen entstehen keine Kosten.

"Ich halte unsere Bewerbung für sehr aussichtsreich und erwarte wichtige Impulse für die Bremer Kulturförderung", kommentiert Senator Dr. Bernt Schulte abschließend.