Sie sind hier:
  • Pressemitteilungen
  • Archiv
  • „Hingucken statt Wegschauen“ - Innensenator Dr. Schulte dankt drei Jugendlichen für Zivilcourage

Der Senator für Inneres

„Hingucken statt Wegschauen“ - Innensenator Dr. Schulte dankt drei Jugendlichen für Zivilcourage

06.02.2001

Der Senator für Inneres, Kultur und Sport, Dr. Bernt Schulte, empfängt heute Nachmittag drei Jugendliche, die bei einem kürzlichen Raubüberfall dem Täter nachgesetzt haben. Während der Täter entkommen ist, konnte der beraubten Passantin auf diese Weise deren Handtasche wiedergegeben werden. Senator Dr. Schulte würdigte das vorbildliche Engagement der drei Schüler in einem persönlichen Gespräch in seinem Amtszimmer und nahm diesen Fall zum Anlass, auf die Notwendigkeit von mehr Zivilcourage hinzuweisen.

„Euer Mut und eure Zivilcourage verdienen unsere Anerkennung“, zeigte sich der Innensenator über den Einsatz der drei Jugendlichen beeindruckt. „Hingucken statt Wegschauen, Gemeinsinn gegen Egoismus, nach dieser Devise habt ihr gehandelt. Wenn euer Beispiel Schule macht,“ fuhr der Innensenator fort, „ist unsere Gesellschaft ein gutes Stück weiter auf dem Weg zu einem besseren gemeinschaftlichen Miteinander.“ Als Dankeschön werden der 15-jährige Henning (Schulzentrum Julius-Brecht-Allee), sowie die beiden 16-jährigen Marc (SZ Findorff) und Andrius (Kippenberg-Gymnasium) nach Wunsch ein paar interessante Einblicke in die Arbeit der Polizei Bremen gewährt.

Der besagte Raubüberfall ereignete sich vor zehn Tagen in der Hohenlohestraße unweit des Hauptbahnhofes. Ein unbekannter Mann bedrohte eine 62-Jährige mit einer Gaspistole und entriss ihr deren Handtasche. Durch die lauten Hilferufe der Dame wurden die drei Schüler auf die Tat aufmerksam und nahmen die Verfolgung des Täters auf, der daraufhin die Beute fallen ließ. Die Frau blieb unverletzt. Der Täter ist nach wie vor flüchtig.