Sie sind hier:

Die Senatorin für Soziales, Jugend, Integration und Sport

Eingeschränkte Erreichbarkeit in den Sozialzentren

24.04.2007

In der Zeit von April bis zum September 2007 wird in den sechs Sozialzentren sowie in dem Sachgebiet Heimhilfe des Amtes für Soziale Dienste im Bereich der Wirtschaftlichen Hilfen eine neue Software für die Auszahlung der Sozialhilfe eingeführt.

Damit sind umfangreiche Umstellungsarbeiten in der Sachbearbeitung verbunden, die zur Folge haben, dass die gewohnte Erreichbarkeit der Sachbearbeiter/Sachbearbeiterinnen - auch telefonisch - für den genannten Zeitraum nur eingeschränkt gewährleistet werden kann. Die in den einzelnen Sozialzentren gültigen allgemeinen Sprechzeitenregelungen müssen ebenfalls eingeschränkt werden, so dass Kunden und Ratsuchende in diesem Fachbereich (Wirtschaftliche Hilfen) mit einer verlängerten Bearbeitungsdauer und ggf. auch mit verlängerten Wartezeiten rechnen müssen.

Damit diese Bearbeitungsengpässe möglichst gering gehalten werden, wird gebeten, für die Kommunikation vorrangig den Postweg oder E-Mail zu nutzen und nur in dringenden Fällen Sachstandsnachfrage zu halten. Das Amt für Soziale Dienste bittet um Verständnis und gibt für dringende telefonische Nachfragen unten stehende Telefonnummern bekannt:

Für telefonische Nachfragen stehen in den Sozialzentren zur Verfügung: