Sie sind hier:
  • „Generation gemeinsam“ will Brücken zwischen Jung und Alt schlagen

Die Senatorin für Soziales, Jugend, Frauen, Integration und Sport

„Generation gemeinsam“ will Brücken zwischen Jung und Alt schlagen

11.12.2006

Wettbewerb findet bereits zum zweiten Mal statt

Die Beziehungen zwischen jungen und älteren Menschen zu vertiefen und gemeinsame Aktivitäten zu fördern ist das Ziel der Aktion „Generation gemeinsam“, in deren Rahmen entsprechende gute Ideen und deren Umsetzung unterstützt werden sollen. Schirmherrin der Aktion ist Jugend- und Sozialsenatorin Ingelore Rosenkötter; die PSD Bank Nord eG stellt 15 000 Euro zur Verfügung – je 5000 Euro für drei Projekte. Sie werden von einer Jury ausgewählt.

Senatorin Rosenkötter und Martina Wurzel, Leiterin der Bremer Filiale der PSD Bank Nord eG, stellten den Wettbewerb heute (11.12.2006) auf einer Pressekonferenz vor.

Die Senatorin: „Ich freue mich sehr, dass wir bereits zum zweiten Mal gemeinsam mit der PSD Bank Nord zu diesem Wettbewerb aufrufen können. Mit der Aktion wollen wir dazu beitragen, Brücken zu schlagen und das gegenseitige Verständnis zu fördern. Jung und Alt können viel von einander lernen und vieles gemeinsam besser bewältigen.“

Die Ausschreibung richtet sich an alle Einrichtungen, Träger, Vereine und Gruppen, die generationsübergreifend aktiv werden wollen und dafür detaillierte Planungen vorlegen können. Die Bewerbungsunterlagen mit der Beschreibung der geplanten Projekte sind bei der PSD Bank Nord eG, zu Händen Frau Martina Wurzel, Bischofsnadel 14-15, 28195 Bremen, einzureichen. Einsendeschluss ist der 31.Januar 2007. Eine Jury, der Vertreter/innen der Jugend- und Sozialbehörde und der Bank angehören, wird die Bewerbungen bewerten und drei besonders gelungene Projektideen aussuchen.

Denkbar, so Senatorin Rosenkötter, wären beispielsweise Partnerschaften zwischen einzelnen Kindergärten in der Stadt Bremen und Wohnheimen für Senioren, gemeinsames bürgerschaftliches Engagement junger und älterer Menschen oder gemeinsame Projekte zu Freizeitaktivitäten.

Martina Wurzel betonte: „Wir freuen uns, diesen Wettbewerb wieder unterstützen zu können.Wie schön, dass er bereits fast schon zur guten Tradition geworden ist.“

Senatorin Rosenkötter dankte der PSD Bank Nord eG für das soziale Engagement, das mit dieser Aktion unter Beweis gestellt werde.

Beim ersten „Durchgang“ des Wettbewerbs Anfang dieses Jahres konnten sich über je 5000 Euro zur Förderung ihrer Projekte das Mütterzentrum Huchting e.V., der Verein für Innere Mission Bremen und die Arbeiterwohlfahrt (AWO) Bremen freuen. Zudem gab es einen Sonderpreis in Höhe von 500 Euro für die Mädchengruppe „Die wehenden Winde“, die im Haus Fichtenhof - einer Altenpflegeeinrichtung der Bremer Heimstiftung in Bremen-Schönebeck - eine „Saftbar“ eingerichtet hat.