Sie sind hier:

Die Senatorin für Soziales, Jugend, Integration und Sport

Vier Projekte aus den Bereichen Ausbildung und Integrationsförderung werden verlängert

27.09.2006

Deputation für Arbeit und Gesundheit beschließt Förderung aus dem
Europäischen Sozialfonds

Vier Projekte aus dem Bereich Ausbildung und Integrationsförderung werden mit einem Zuschuss in Höhe von rund 540 000 Euro aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF) bis Ende 2007 verlängert. Die Deputation für Arbeit und Gesundheit hat einer entsprechenden Empfehlung von Senatorin Karin Röpke heute (27.9.2006) zugestimmt.

Technisch-wissenschaftliches Interesse von Jugendlichen zu wecken ist das Ziel des Projektes „Nachwuchsförderung Informations-Technologien und naturwissenschaftliche Berufe (Robot2)“, das bei Schülerinnen und Schülern auf großes Interesse stößt. In freiwilligen Kursen am Nachmittag entwickeln sie im Team Roboter- Konstruktionen und erproben sie.

„Innovative Qualifizierung von Berufsschullehrern und Berufsschulehrerinnen II“ heißt das zweite Projekt, in dem sich Lehrkräfte mit Blick auf neue oder neu gestaltete Ausbildungsberufe weiterbilden und in die Lage versetzt werden sollen, moderne Lehr- und Lernformen möglichst rasch im Unterrichtsalltag einsetzen zu können.

Schul- und Ausbildungsabbrüche zu verhindern, die für einen Beruf notwendigen Fähigkeiten zu fördern und Übergänge in die Ausbildung, weiterführende Qualifizierung oder in Arbeit zu ermöglichen – dem dient das dritte Projekt. Dabei erhalten Schülerinnen und Schüler und andere Jugendliche mit Bildungsdefiziten sozialpädagogische Unterstützung, um zum Beispiel den Hauptschulabschluss zu erreichen oder um sich auf die Ausbildung vorzubereiten.

Im vierten Projekt schließlich mit dem Titel „Berufsorientierung und Berufspraxis für Bremerinnen aus aller Welt“ werden Migrantinnen – die es auf dem Arbeitsmarkt besonders schwer haben – in Ausbildung, Weiterbildung und Beschäftigung vermittelt.