Sie sind hier:

Die Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa

"Ausbildung. Garantiert": Senator Günthner besuchte Ausbildungszentrum der BLG

3. Station der Ausbildungstour

17.02.2015
Arbeitsdirektor Hartmut Mekelburg und zwei Auszubildende der BLG geben Senator Martin Günthner Einblick in ihren beruflichen Alltag, jpg, 48.2 KB
Arbeitsdirektor Hartmut Mekelburg und zwei Auszubildende der BLG geben Senator Martin Günthner Einblick in ihren beruflichen Alltag

Eine umfassende berufliche Ausbildung und eine klare berufliche Perspektive: Rund 120 junge Menschen finden bei der BLG Logistics Group derzeit den kompetenten Einstieg in das Berufsleben. Im Rahmen seiner Ausbildungstour durch das Land Bremen besuchte der Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen, Martin Günthner, die BLG als dritte Station. Im Güterverkehrszentrum Bremen betreibt die BLG ein eigenes Ausbildungszentrum. "Uns liegt nicht nur eine fundierte und umfassende Ausbildung am Herzen, sondern auch die Möglichkeit, unsere Auszubildenden zu übernehmen", so Hartmut Mekelburg, Arbeitsdirektor der BLG. Daher hat die BLG eine Übernahmegarantie für die Auszubildenden eingeführt, sofern keine personen- oder verhaltensbedingten Gründe dagegen sprechen.

Zur Ausbildung gehören eine Reihe von Workshops, ein Rotationssystem gibt den jungen Frauen und Männern Einblick in die verschiedenen Unternehmensbereiche. In eigens frei gehaltenen Lerntagen bereiten sich die Auszubildenden gemeinsam auf bevorstehende Prüfungen vor. Allein in Bremen werden jährlich fünfundzwanzig Fachkräfte für Lagerlogistik, fünf Kaufleute für Büromanagement, drei Kaufleute für Speditions- und Logistikdienstleistungen und ebenso viele Mechatroniker ausgebildet. Zurzeit kommen noch ein Fachinformatiker sowie neun Studenten, die einen dualen Studiengang gewählt haben, hinzu. "Wir haben zurzeit zwei Auszubildende, die bereits ein Kind haben und deswegen ihre Ausbildung in Teilzeit machen", erklärt Ausbildungsleiterin Corinna Frank.

Zusätzlich bietet die BLG gemeinsam mit dem Gesamthafenbetriebsverein (GHBV) regelmäßig jungen Menschen, die keinen Ausbildungsplatz gefunden haben, in dem Förderprogramm ‚Über Arbeit in Ausbildung‘ eine Chance. Schulabschlüsse und Noten sind bei der Einstellung zweitrangig. Die Teilnehmenden werden bei der BLG eingesetzt und können zeigen, dass sie motiviert, zuverlässig und interessiert sind. Ziel des Programms ist es, den Berufsabschluss ‚Fachkraft für Lagerlogistik‘ zu erreichen. Dies ist sowohl in Vollzeit, als auch berufsbegleitend möglich. Unterstützt werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer durch Schulungen und Kurse sowie eine intensive Betreuung.

"Im vergangenen Jahr haben zwei junge Menschen auf diesem Wege die Chance auf einen Ausbildungsplatz bei der BLG ergriffen. Andere haben außerhalb der BLG eine Ausbildung begonnen oder streben später eine Externenprüfung an" sagt Kirsten Krüger, Projektverantwortliche bei der BLG.
"Ohne die Teilnahme an dem Programm hätte ich mich nicht getraut, mich für einen Ausbildungsplatz zu bewerben. Aber durch die Teilnahme habe ich das Selbstbewusstsein dafür bekommen und bin mir sicher, dass ich die Ausbildung erfolgreich schaffen werde", erklärt der Auszubildende Maurice Wendelken, der über das Programm einen Ausbildungsplatz bei der BLG bekommen hat. "Ich bin beeindruckt von der Qualität der Ausbildung, die die BLG ihren Auszubildenden bietet", kommentiert Senator Günthner seinen Besuch des Ausbildungszentrums. "Die Größe des Unternehmens und die langjährige Erfahrung ermöglichen es, dass die BLG so ein umfassendes Ausbildungssystem aufbauen konnte. "

Foto: BLG/Marcus Meyer