Sie sind hier:

Die Senatorin für Soziales, Jugend, Integration und Sport

Mobil für Kinderfreundlichkeit kommt nach Bremen

12.06.2006

Kinder können ihre Wünsche und Sorgen äußern

In diesem Jahr möchte das Deutsche Kinderhilfswerk den Weltkindertag am 20. September einmal anders begehen: Unter der Schirmherrschaft der Bundesjugendministerin, Dr. Ursula von der Leyen, wird es mobil und begibt sich im Juni und Juli auf eine Reise quer durch Deutschland. Mit dem „Mobil für Kinderfreundlichkeit“ möchte es auf die Kinderrechte in unserem Land aufmerksam machen.

An insgesamt 16 Standorten macht es Halt und lässt Kinder zu Wort kommen. Sie sollen Gehör finden und ihre Probleme, Forderungen, Wünsche und Ideen vortragen. Dies können sie auf vielfältige Weise: Als „Kinder in der Kiste“ vor der Kamera, im Internet auf der Seite www.kinderfreundlichkeit.de, als Erfinder von Werbesprüchen für mehr Kinderfreundlichkeit oder auch in Briefen an die Bundesregierung. Am kommenden Donnerstag macht das Mobil in Bremen halt.

Zeit: Donnerstag, 15. Juni 2006, 13.00 Uhr
Ort: Neustadtswallanlagen, Bremen-Neustadt, Spielplatz beim Hallenbad-Süd

Es begrüßen Sie: Karin Röpke, Senatorin für Arbeit, Frauen, Gesundheit, Jugend und Soziales,
Jürgen Brodbeck, Spiellandschaft Stadt e. V., Fachstelle für Partizipation und Kinderrechte
Holger Hofmann, Deutsches Kinderhilfswerk e.V., und natürlich die Kinder.