Sie sind hier:

Die Senatorin für Soziales, Jugend, Frauen, Integration und Sport

Bremen beteiligt sich erstmalig am „European Neighbours’ Day“

28.04.2006

Mit der Beteiligung am diesjährigen „European Neighbours’ Day“ am 30. Mai 2006 setzt Bremen ein Zeichen für mehr Nachbarschaftlichkeit und Solidarität.

Der „European Neighbours’ Day“ geht auf eine Initiative des stellvertretenden Bürgermeisters im 17. Arrondissement in Paris, Atanase Perifan, zurück. Die Idee ist es, dem wachsenden Individualismus, der vermehrten Zurückgezogenheit und der Isolierung der Menschen, insbesondere in den Grosstädten, entgegen zu wirken.

Die Bevölkerung soll ermutigt werden, über nachbarschaftliches Engagement und Aktivitäten im Wohnquartier miteinander ins Gespräch zu kommen, einander kennen zu lernen und solidarisch zu handeln.

Erstmalig wurde der „European-Neighbours-Day“ 1999 in Paris begangen. In der Folgezeit hat er eine erhebliche Ausweitung in Europa erfahren. So nehmen in diesem Jahr unter anderen Städte wie Athen, Birmingham, Brüssel, Dublin, Lissabon, Manchester, Neapel, Porto, Rom und natürlich Paris teil.

Sozialsenatorin Karin Röpke wird am kommenden Donnerstag zusammen mit dem Begründer des „European Neighbours’ Day“, Atanase Perifan, das Projekt in einer Pressekonferenz erläutern und in Bremen geplante Aktivitäten vorstellen.