Sie sind hier:

Die Senatorin für Soziales, Jugend, Integration und Sport

Projekt für Langzeitarbeitslose läuft erfolgreich an

13.04.2005

Gemeinsame Pressemitteilung des Senators für Arbeit, Frauen, Gesundheit, Jugend und Soziales und Adecco Personaldienstleistungen GmbH

Drei Langzeitarbeitslose sind fest eingestellt, 67 weitere in den Vermittlungspool des Personaldienstleisters Adecco aufgenommen: So lautet nach nur einem Monat Laufzeit die erste Bilanz des neuen Bremer Projektes zur Vermittlung von Langzeitarbeitslosen.

„Es ist unter den gegebenen Rahmenbedingungen sehr schwierig, lange Zeit arbeitslosen Menschen wieder zu einer festen Anstellung zu verhelfen, beziehungsweise ihre Chancen dafür zu verbessern. Als Auftakt ist diese erste Bilanz deshalb in meinen Augen ein Erfolg“, sagte Arbeitssenatorin Karin Röpke.

Klaus J. Jacobs, Aufsichtsrats-Präsident von Adecco SA und Ehrenpräsident der Jacobs-Stiftung, initiierte Anfang des Jahres in seiner Heimatstadt Bremen das neue Vermittlungsprojekt für langzeitarbeitslose Menschen. Projektpartner sind Adecco, die Agenturen für Arbeit Bremen und Bremerhaven, die Bremer Arbeitsgemeinschaft für Integration und Soziales (BAgIS) und die entsprechende Arbeitsgemeinschaft in Bremerhaven. Ideell unterstützt wird das Projekt von Arbeitssenatorin Karin Röpke und dem Wirtschaftssenator, Bürgermeister Dr. Peter Gloystein.

Der Startschuss fiel Anfang März 2005. Den Bremer Adecco-Niederlassungen wurden rund 100 Adressen von Langzeitarbeitslosen vermittelt. „Unsere erste Aufgabe war es, die Eignungen dieser Bewerberinnen und Bewerber zu testen und bis Anfang April festzulegen, mit welcher Bewerberzahl das Projekt fortgeführt wird“, sagt Detlef Blankenhagen, Regionalleiter bei Adecco. „Besonders freuen wir uns natürlich, dass drei Bewerber schon fest eingestellt werden konnten. Die 67 Bewerber, die wir in unseren Vermittlungspool aufgenommen haben, werden intensiv betreut.“ Dazu gehört nicht nur die Suche nach einem passenden Arbeitgeber. „Wir zeigen ihnen auch ihre Chancen und wollen ihnen die Berührungsängste nehmen.“

Es ist angestrebt, zehn bis 20 Prozent der Bewerber wieder dauerhaft in den Arbeitsmarkt zu integrieren. Dabei hängt es von der wirtschaftlichen Lage ab, ob dieses Ziel tatsächlich erreicht werden kann. Den Bewerbern kommen aber in jedem Fall die Marktkenntnis, das umfassende Kundennetzwerk und die effektive vertriebsorientierte Organisation des Kooperationspartners Adecco zu Gute. „Die ersten Ergebnisse ermuntern uns dazu das Projekt zu einer dauerhaften Einrichtung in Bremen zu machen“, ergänzt Elmar Hoff, Geschäftsführer von Adecco. „Gleichzeitig werden wir versuchen weitere Unternehmen in der Region zu gewinnen, die sich mit uns engagieren - denn gemeinsam können wir noch mehr bewegen.“


Ansprechpartnerin bei Adecco:
Tanja Siegmund, Pressesprecherin, Telefon 0661 - 93 98 233,
Mail: tanja.siegmund@adecco.de.