Sie sind hier:

Die Senatorin für Soziales, Jugend, Integration und Sport

Bremer Lebensmittelkontrolle wird personell aufgestockt

09.07.2002

Aus der heutigen Sitzung des Senats (9.7.2002):
6,5 Stellen mehr für Lebensmittelkontrolle
Senat stimmt personeller Aufstockung im Lebensmittelüberwachungs-, Tierschutz- und Veterinärdienst zu


Der Lebensmittelüberwachungs-, Tierschutz- und Veterinärdienst (LMTVet) erhält 6,5 Stellen mehr, damit in Bremen die Überwachung der Einfuhren und Ausfuhren von Lebensmitteln und Futtermitteln, die Produktion in den EU-zugelassenen Betrieben und die Tiermehlverbrennung im Rahmen der BSE-Schutzmaßnahmen auf hohem Niveau sichergestellt wird. Einer entsprechenden Vorlage des Senators für Arbeit, Frauen, Gesundheit, Jugend und Soziales hat der Senat heute (9.7.2002) zugestimmt.


„Mit der personellen Aufstockung wollen wir den Bereich der Lebensmittelsicherheit weiter stärken und den Schutz der Verbraucherinnen und Verbraucher ausbauen“, betonte Gesundheitssenatorin Karin Röpke.


In der Grenzkontrollstelle werden zusätzlich ein Amtstierarzt, zwei Fleischkontrolleure sowie zwei Verwaltungskräfte beschäftigt. Die Exportüberwachung wird durch einen Fleischkontrolleur verstärkt. Ein Amtstierarzt mit einer halben Stelle wird zusätzlich für die Kontrolle in den EU-zugelassenen Betrieben eingesetzt. Die Warenmengen, die über die bremischen Häfen ein- und ausgeführt werden und einer Veterinärkontrolle unterliegen, nehmen stetig zu.