Sie sind hier:

Die Senatorin für Soziales, Jugend, Frauen, Integration und Sport

Senatorin Adolf: "Dank an den Landkreis Wolfenbüttel"

09.11.1999

Mit 20 000 Mark wird Bremer Hilfsaktion für Erdbebenopfer unterstützt.


20 000 Mark stellt der Landkreis Wolfenbüttel für den Bau des Waisenhauses zur Verfügung, den die "Bremer Konzertierte Aktion" als ein Projekt im Rahmen der Hilfe für die Erdbebenopfer in der türkischen Stadt Adapazari verwirklichen will. "Ihr Konzept der direkten und gezielten Hilfe vor Ort hat uns sehr beeindruckt und überzeugt", heißt es im Schreiben von Landrat Burkhard Drake, das im Hause der Senatorin für Arbeit, Frauen, Gesundheit, Jugend und Soziales, Hilde Adolf, mit großer Freude aufgenommen wurde. "Wir sind sehr dankbar für diese überraschende und höchst willkommene Unterstützung", betonte die Senatorin, die sich herzlich beim Landkreis Wolfenbüttel bedankt.


Das Geld stammt aus einer Spendenaktion "Türkei-Kinderhilfe", die nach der Erdbeben-Katastrophe vom Wolfenbütteler Kreistag ins Leben gerufen worden war. Viele Bürgerinnen und Bürger haben sich daran beteiligt.


In der "Bremer Konzertierten Aktion" arbeiten das Senatsressort, der Türkisch-Deutsche Frauenverein, die Ärztekammer, Krankenhäuser, die Arbeiterwohlfahrt, das Deutsche Rote Kreuz und andere Hilfsorganisationen sowie Firmen und Privatpersonen zusammen. Außer dem Bau des Waisenhauses, das bis zu 200 Kindern ein neues Zuhause bieten soll, ist die Ausstattung eines neues Krankenhauses in Adapazari mit allen erforderlichen Geräten und Einrichtungen geplant.