Sie sind hier:

Die Senatorin für Soziales, Jugend, Frauen, Integration und Sport

Hilde Adolf: "Patientenversorgung im DIAKO vorbildlich"

30.05.2000

Gesundheitsdeputation war zu Besuch im Krankenhaus in Gröpelingen

Zu ihrer turnusmäßigen Sitzung trafen sich jetzt die Mitglieder der Deputation für Gesundheit unter dem Vorsitz von Senatorin Hilde Adolf im DIAKO Ev. Diakonie-Krankenhaus gem. GmbH in Gröpelingen. Walter Eggers, kaufmännischer Geschäftsführer, und Prof. Dr. Klaus-J. Fischer, geschäftsführender Chefarzt des Hauses, informierten die Gäste über das abgeschlossene Bau- und Investitionsprojekt "DIAKO 2000". Gesundheitssenatorin Hilde Adolf: "Ich bin sicher, dass alle Patientinnen und Patienten vom neuen DIAKO gut versorgt werden. Das ehrgeizige Konzept, zu dem der Bremer Senat 6,5 Millionen DM beigesteuert hat, ist aufgegangen".


"Den Umzug der Orthopädischen Klinik von Lesum an die Gröpelinger Heerstraße habe ich als Bremen-Norderin bislang immer mit einem lachenden und weinenden Auge betrachtet. Nun muss ich aber sagen, das Konzept hier im Haupthaus mit dem neuen Bewegungsbad ist sehr gelungen und überzeugend", sagte die Deputierte Waltraud Hammerström beim Rundgang durch die neue physikalische Abteilung. Beeindruckt zeigten sich die Gäste auch von der Arbeit der onkologischen Tagesklinik und den Möglichkeiten für ambulantes Operieren im DIAKO.