Sie sind hier:
  • Pressemitteilungen
  • Archiv
  • "Stiftung Dr. Heines" engagiert sich für die Versorgung von Familien mit geringem Einkommen – Lastwagen als Spende

Die Senatorin für Soziales, Jugend, Integration und Sport

"Stiftung Dr. Heines" engagiert sich für die Versorgung von Familien mit geringem Einkommen – Lastwagen als Spende

14.07.2000

Arbeit und Jugendwerkstätten Bremen GmbH lieferte innerhalb eines Jahres mehr als 5000 aufpolierte Haushaltsgegenstände aus


Von April des vergangenen Jahres bis zum Juli 2000 hat die "Markthalle 10" der "Arbeit und Jugendwerkstätten Bremen GmbH" mehr als 1500 Familien mit geringem Einkommen, die durch die Bremer Sozialbehörde unterstützt werden, mit Gebrauchsgegenständen versorgt. Im genannten Zeitraum wurden über 5000 reparierte oder aufpolierte Möbelstücke, Waschmaschinen, Fernsehgeräte und andere Gegenstände an die Haushalte ausgeliefert.


Sehr dankbar ist die Gesellschaft jetzt für die Unterstützung, die sie durch die "Stiftung Dr. Heines" erfährt: Diese hat einen Lkw gespendet. Der Schlüssel und der Kraftfahrzeugschein werden am 19. Juli an Dr. Arnold Knigge, Staatsrat beim Senator für Arbeit, Frauen, Gesundheit, Jugend und Soziales, übergeben. Dr. Knigge ist Aufsichtsratsvorsitzender der Gesellschaft.


Diese hat es sich zur Aufgabe gemacht, bedürftige Haushalte in Bremen mit Gebrauchtmöbeln und Haushaltsgegenständen zu versorgen. Davon profitieren auch ehemals Arbeitslose, die zuvor in den Werkstätten, auf dem Recycling-Hof in Hemelingen und "Am Rosenberg" die von Bürgern gespendeten Möbelstücke und Geräte ausbessern oder reparieren. (Möbel- und Geräte-Spenden werden auf dem Recycling-Hof Hemelingen entgegengenommen, Telefon: 41 47 41). In der "Markthalle 10" werden sie dann angeboten und können dort ausgesucht werden.


Der Senator für Arbeit, Frauen, Gesundheit, Jugend und Soziales sowie das Arbeitsamt Bremen unterstützen das Projekt nachhaltig mit Arbeitskräften über Arbeitsbeschaffungs-Maßnahmen und nach dem Bundessozialhilfegesetz.