Sie sind hier:

Die Senatorin für Soziales, Jugend, Frauen, Integration und Sport

Sachspenden für Geschädigte des Explosions-Unglücks

23.11.2000

Der Senator für Arbeit, Frauen, Gesundheit, Jugend und Soziales teilt mit:

Sachspenden für Geschädigte des Explosions-Unglücks im Geschworenenweg können bei folgenden Stellen abgegeben werden:


  • 1. Recyclinghof, An der Grenzpappel 3, Telefon (0421) 41 47 41. Ansprechpartner ist Herr Preukschas. Angenommen werden Möbel, Elektrogeräte, die nicht älter als zehn Jahre sind, und Hausrat. Die Sachen werden kostenlos bei den Spendern abgeholt. Gedacht sind sie für Geschädigte, die Sozialhilfe beziehen.

  • 2. Receyclinghof Findorff, Kissinger Straße 1a, Telefon (0421) 37 40 44, Ansprechpartner/innen Frau Weiß, Herr Saidi. Es werden angenommen Wäsche und Kleidung. Spender müssen die Sachen hinbringen. Abholen können sie alle Bedürftigen, mit oder ohne Berechtigungsschein. Öffnungszeiten: Für die Abgabe von Spenden: Montags bis freitags, 9 bis 17 Uhr, sonnabends 9 bis 13 Uhr. Abholzeiten für Bedürftige: Montags bis freitags 9 bis 17 Uhr.

  • 3. Deutsches Rotes Kreuz, Hastedter Heerstraße 250, Telefon: (0421) 43 67 00, Kleiderkammer. Öffnungszeiten für Spender und Abholer: Montags, dienstags, donnerstags 8 bis 11 Uhr. Abholer möchten bitte sagen, dass sie zu den Geschädigten des Unglücks gehören, um Wartezeiten zu vermeiden.