Sie sind hier:
  • Eine Diskussionsrunde über „Keiner gibt umsonst – Beweggründe Bremer Unternehmen für Sponsoringpartnerschaften und Spenden“ im Kapitel 8

Die Senatorin für Soziales, Jugend, Frauen, Integration und Sport

Eine Diskussionsrunde über „Keiner gibt umsonst – Beweggründe Bremer Unternehmen für Sponsoringpartnerschaften und Spenden“ im Kapitel 8

30.11.2000

Gemeinnützige Organisationen haben ein zunehmendes Interesse an privater Förderung ihrer Dienstleistungen. Unternehmer und Unternehmen wiederum nutzen Spenden und Sponsoring im Rahmen ihrer Kommunikationspolitik. Das Interesse gemeinnütziger Organisationen steht in der Regel jedoch in einem umgekehrten Verhältnis zu den Informationen über Beweggründe des Gebens auf Seiten von Unternehmen. In Kooperation mit der Volkshochschule Bremen konnten Johann Koop (Bremer Unternehmer), David Koopmann (Marketing Bremer Tageszeitungs AG) sowie ein Vertreter der Bremer Sparkasse für eine Diskussionsrunde

am Mittwoch, 13. Dezember, um 18 Uhr Kapitel 8, Domsheide 8

gewonnen werden. Das Thema lautet: „Keiner gibt umsonst – Beweggründe Bremer Unternehmen für Sponsorpartnerschaften und Spenden“.

Diese Diskussionsrunde ist für dieses Jahr der letzte Vortrag der Veranstaltungsreihe rund um Spenden, Sponsoring, Stiften und bürgerschaftliches Engagement. Die Reihe wird seit mittlerweile vier Jahren vom Senator für Arbeit, Frauen, Gesundheit, Jugend und Soziales organisiert und auch 2001 fortgesetzt.