Sie sind hier:

Die Senatorin für Soziales, Jugend, Frauen, Integration und Sport

"Schaffermahl" ohne lange Reden: Statt Bier und Wein gibt es Saft und Kakao


06.02.2001

In Bremer Kindertagesheimen geht es am kommenden Freitag traditionell zu

Die Gäste sind jung, sie tragen auch keinen Frack. Lange Reden werden nicht gehalten, statt Rotwein und Seefahrtsbier gibt es Saft und Kakao. Und – für ein „Schaffermahl“ schier undenkbar – das weibliche Geschlecht ist auch vertreten. Die Rede ist vom „Schaffermahl für Kinder“, das am kommenden Freitag, dem 9. Februar 2001, in fast allen Bremer Kindertagesheimen gefeiert wird. Es ist der Abschluss und Höhepunkt der „Bremer Woche“ in den Kindertagesstätten. Dazu gehört jeden Mittag ein typisches Bremer Gericht wie Schellfisch mit Senfsauce oder Hühnerragout. Und am Freitag wird natürlich – wie im Rathaus - Braunkohl serviert. Eingeladen sind Freunde der Kinder, sowie Eltern, Nachbarn, Vertreter des Stadtteils und viele mehr.

Sozialsenatorin Hilde Adolf wird das „Schaffermahl“ mit den Kindern im Kindertagesheim Kornstraße feiern.