Sie sind hier:

Die Senatorin für Finanzen

Informationsstadt Bremen: Ringvorlesung gibt Antworten auf viele Fragen

12.04.2007

Themen wie Informationsfreiheit, e-democracy, public e-logistik und Entbürokratisierung für die Wirtschaft im Programm – Senator Dr. Nußbaum spricht zur Eröffnung

Das Internet verändert wie wir einkaufen, Reisen buchen oder Briefe – per E-Mail – schreiben. Auch die öffentliche Verwaltung ändert sich durch die neuen Techniken. Öffnungszeiten werden heute über die Web-Site www.bremen.de erfragt, Formulare heruntergeladen und in immer mehr Fällen auch elektronisch zurückgesendet. Daran knüpfen sich Hoffnungen auf bessere Standortbedingungen für lokale Firmen, aber auch eine bessere Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger am öffentlichen Leben. Doch was ist Vision? Und was ist Wirklichkeit? Woran arbeitet die Verwaltung? Und welchen Nutzen haben Unternehmen und Bürgerinnen und Bürger davon? Wird man in Zukunft alle Akten der Behörden von zu Hause aus einsehen, aber dafür niemanden mehr persönlich im Amt besuchen können?

Auf diese Fragen versuchen die Beiträge der Ringvorlesung „Informationsstadt Bremen“ eine Antwort zu geben. Im Vordergrund stehen dabei die wissenschaftliche Aufarbeitung der Themen und ihr konkreter Bezug zur Verwaltungspraxis in Bremen. Eröffnet wird die Ringvorlesung „Informationsstadt Bremen“ am 26. April um 17 Uhr mit einem Grußwort von Finanzsenator Dr. Ulrich Nußbaum in der Stadtbibliothek Bremen. Die Veranstaltungsreihe wird vom Institut für Politikwissenschaft an der Universität Bremen in Zusammenarbeit mit dem Senator für Finanzen der Freien Hansestadt Bremen durchgeführt. Die Referenten kommen aus Verwaltungseinrichtungen, von Universitäten und Forschungsinstituten aus der ganzen Bundesrepublik.

Die Auftaktveranstaltung mit dem Titel „Informationsstadt Bremen: Leben wir in einer informierten Stadt?“ findet am Donnerstag, 26.4.2007, statt. Im Anschluss an ein Grußwort von Finanzsenator Dr. Ulrich Nußbaum werden Prof. Dr. Herbert Kubicek (Universität Bremen) sowie Dr. Stephan Klein und Dr. Manfred Klenke (Geschäftsführer bremen.online GmbH) in das Thema einführen.

Die anschließenden Termine finden (mit einer Ausnahme) im zwei-wöchentlichen Rhythmus bis Semesterende statt: Am 10.5.2007 referiert Prof. Dr. Gerhard Schwabe (Fachbereich Wirtschaftsinformatik der Universität Zürich) zum Thema „IT-Strategie für die Öffentliche Verwaltung“. Am 24.5.2007 geht es um „das Informationsfreiheitsgesetz und seine Umsetzung in Bremen“. Referenten hierzu sind Dr. Sven Holst (Landesbeauftragter für Datenschutz und Informationsfreiheit in Bremen) sowie Dr. Imke Sommer und Heide Vathauer (Senator für Finanzen).

Abweichend vom Zwei-Wochen-Rhythmus spricht Prof. Dr. Maria Wimmer (Fachbereich Informatik der Universität Koblenz) erst am 14.6.2007 über den Schwerpunkt „Von Österreich lernen! - E-Government als Rationalisierungsinstrument“. Bereits eine Woche später, also am 21.6.2007, wirft Dr. habil. Hilmar Westholm (Institut für Informationsmanagement Bremen) die Frage auf: „E-Democracy – Sind wir auf dem Weg zu einer Online-Republik Bremen?“. Am 5.7.2007 geht es bei Dr. Busso Grabow (difu Deutsches Institut für Urbanistik, Berlin) um das Thema „E-Government und E-Governance im Verhältnis von Kommune und Wirtschaft“.

Die Ringvorlesung richtet sich an Studierende insbesondere der Politikwissenschaft, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Verwaltung sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger. Die Teilnahme ist kostenlos und ohne Voranmeldung möglich. Veranstaltungsort ist die Stadtbibliothek Bremen. Die Termine beginnen jeweils um 17.00 Uhr, geplantes Ende ist 19.00 Uhr.

Den Abschluss der Reihe bildet die im zweijährigen Rhythmus stattfindende E-Government Konferenz „E-Government in medias res“ am Donnerstag, 12.7.2007, und Freitag, 13.7.2007. Bei dieser Veranstaltung werden die praktischen Probleme und der gegenwärtige Sachstand der Umsetzung von E-Government vorgestellt und diskutiert. Diese Konferenz findet abweichend im Haus der Wissenschaft und der Bremischen Bürgerschaft statt.
Über Einzelheiten zu dieser Veranstaltung wird zu gegebener Zeit informiert.