Sie sind hier:

Die Senatorin für Finanzen

Dach des Finanzamtes Bremerhaven erhält Photovoltaikanlage

20.12.2006

Pachtvertrag mit den Betreibern soll Anfang Januar unterzeichnet werden – Senator Dr. Nußbaum: Beitrag zum aktiven Umweltschutz

Dem Finanzamt Bremerhaven wird bald aufs Dach gestiegen: Es erhält eine Photovoltaikanlage zur natürlichen Energiegewinnung. Nach Mitteilung von Finanzsenator Dr. Ulrich Nußbaum ist der Pachtvertrag für die Dachfläche des Gebäudes zur Nutzungsüberlassung zwischen der Gesellschaft Bremer Immobilien (GBI) und dem BUND (Bund für Umwelt und Naturschutz in Deutschland) und seinen Partnern als Betreiber ausgehandelt und soll Anfang Januar unterzeichnet werden. Die Vertragslaufzeit wird für 20 Jahre abgeschlossen.

Dr. Ulrich Nußbaum: „Ich freue mich, dass die Verhandlungen so positiv verlaufen sind und auf diese Weise ein Beitrag zum aktiven Umweltschutz geleistet werden kann. Mit dieser Nutzung der Sonnenenergie zur Stromerzeugung können zudem fossile Brennstoffe eingespart werden“. Statistisch betrachtet refinanziert sich eine Photovoltaikanlage erst nach einer Stromabnahme von über 15 Jahren. Weitere fünf Jahre gehen für die Gewinnrealisierung ins Land, ohne die sich kein Betreiber auf das Geschäft mit der Sonnenenergie einlassen dürfte. Der Finanzsenator, der zugleich Aufsichtsratsvorsitzender der GBI ist: „Die Gesellschaft unterstreicht mit diesem Abschluss erneut ihre Handlungsfähigkeit hinsichtlich der Vermarktung öffentlicher Gebäude und bringt damit gleichzeitig die verständlichen kommerziellen Interessen der Betreiber in Einklang“.