Sie sind hier:

Die Senatorin für Finanzen

Sich informieren und Personalangelegenheiten per Mausklick erledigen

13.12.2005

Dienstvereinbarung zum Einsatz des Mitarbeiterinnen- und Mitarbeiterportals (MiP) in der bremischen Verwaltung abgeschlossen

Finanzsenator Dr. Ulrich Nußbaum und der Gesamtpersonalrats-Vorsitzende Edmund Mevissen unterzeichneten heute Morgen (13.12.2005) eine Dienstvereinbarung zur Einführung des Mitarbeiterinnen- und Mitarbeiterportals (MiP) in der bremischen Verwaltung.


Für die Bürgerinnen und Bürger ist es seit längerem möglich, Behördengänge per Internet zu erledigen. Ähnliches bietet nun auch das MiP für die Beschäftigten der bremischen Verwaltung. Sie können zum Beispiel über das Portal Urlaub beantragen, Fortbildungsanträge stellen oder Dienstreisen abrechnen. Alle Vorgänge werden dabei vollelektronisch, also papierlos abgewickelt. Ergänzt wird das Portal um vielfältige Informationen. Auch eine Mitarbeiterbefragung wurde darüber durchgeführt.


Aus den Erfahrungen des Pilotbetriebes, an dem bereits 800 Beschäftigte teilnahmen, zeige sich, so Senator Dr. Ulrich Nußbaum, dass „Personalvorgänge deutlich schneller abgewickelt werden können, die Führungskräfte unterstützt werden sowie Kosten eingespart werden können. Ich hoffe, dass das Portal nun möglichst schnell in allen Dienststellen eingesetzt wird“. Der Vorsitzende des Gesamtpersonalrats, Edmund Mevissen, betonte die größere Übersichtlichkeit und Transparenz für die Beschäftigten bei der Antragsbearbeitung und zeigte sich zufrieden mit der Beteiligung der Personalräte und der Beschäftigten bei der Entwicklung des Portals.


Finanzsenator Dr. Nußbaum plant, das Portal zukünftig um weitere Vorgänge wie z.B. das Betriebliche Vorschlagswesen zu ergänzen. Auch soll der Bereich der internen Kommunikation mit Hilfe des Mitarbeiterportals ausgebaut werden.