Sie sind hier:
  • Justiz- und Finanzressort optimieren Verwaltungsprozess

Die Senatorin für Finanzen

Justiz- und Finanzressort optimieren Verwaltungsprozess

15.07.2004

Das Justiz- und Finanzressort haben im Bereich der Informationstechnik (IT) eine langfristige Zusammenarbeit vereinbart. Unter dem Dach des verwaltungsinternen IT-Dienstleisters fidatas bremen sollen die IT-Aufgaben gebündelt werden. Mit der Zusammenlegung der Verantwortung für die IT-Produktion beider Ressorts wird der Landeseigenbetrieb eine wesentliche Erhöhung der Servicequalität und der Verfügbarkeit der IT-Verfahren realisieren. Die Bediensteten und damit auch die Bürgerinnen und Bürger werden von der erhöhten Professionalisierung der Informationstechnik unmittelbar profitieren.

Die gelungene Realisierung erheblicher Synergieeffekte aus der Zusammenarbeit kommen dabei sowohl dem Senator für Finanzen als auch dem Senator für Justiz und Verfassung zugute. Die damit verbundene Konzentration der einzelnen Dienststellen der öffentlichen Verwaltung auf ihre Kernkompetenzen wird einen wesentlichen Beitrag zur Verwaltungsreform leisten können. Der Landeseigenbetrieb fidatas bremen ist bereits seit mehr als drei Jahren der IT-Generaldienstleister für die bremische Steuerverwaltung.

Die Rahmenvereinbarung für eine langfristige Zusammenarbeit wurde jetzt von Staatsrat Ulrich Mäurer (Senator für Justiz und Verfassung), Staatsrat Hans-Henning Lühr (Senator für Finanzen) und fidatas bremen-Geschäftsführer Gert Hofer unterzeichnet.