Sie sind hier:
  • „Moderne Verwaltung braucht innovativen Nachwuchs!“

Die Senatorin für Finanzen

„Moderne Verwaltung braucht innovativen Nachwuchs!“

08.07.2004

Staatsrat Lühr gibt Senatsempfang für 80 Nachwuchskräfte der bremischen Verwaltung im Festsaal des Rathauses

Am morgigen Freitag (9. Juli 2004) wird Staatsrat Hans-Henning Lühr vom Senator für Finanzen im Festsaal des Rathauses 80 junge Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der bremischen Verwaltung im Rahmen eines Senatsempfangs begrüßen. Dabei handelt es sich um Nachwuchskräfte, die in den vergangenen Jahren eine Tätigkeit im Beamten- oder Angestelltenverhältnis in der bremischen Verwaltung begonnen haben und die jetzt – so wollen es die entsprechenden rechtlichen Bestimmungen – die Einhaltung der Gesetze und die Erfüllung ihrer Pflichten mit einem Eid oder einem Gelöbnis besonders bekräftigen.

Die öffentliche Verwaltung - und das gilt insbesondere für Bremen als Stadtstaat mit einer Landes- und einer Kommunalverwaltung - ist durch ein vielfältiges Aufgabenspektrum gekennzeichnet, das sich in einem auch nach außen hin wahrnehmbaren Umbruchprozess befindet. Sparen und Investieren gelten dabei auch für das Personal: es muss gespart werden, aber gleichzeitig gilt es, die humanen Ressourcen weiter zu entwickeln.

Vor diesem Hintergrund sind seit 2002 ca. 80 neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für einen sogenannten Nachwuchspool eingestellt worden. Es handelt sich dabei einerseits um Neueinstellungen aufgrund überregionaler Stellenausschreibungen (Absolventinnen und Absolventen von Studiengängen an Universitäten und Fachhochschulen) und andererseits um Fachangestellte für Bürokommunikation bzw. Verwaltungsfachangestellte, die nach erfolgreicher Ausbildung in ein Beschäftigungsverhältnis übernommen werden konnten.

Diesen jungen Beschäftigten wird die Möglichkeit geboten, im Rahmen einer interessanten Tätigkeit in allen Dienststellen und Betrieben den anspruchsvollen Umstrukturierungsprozess der bremischen Verwaltung zu einem modernen Dienstleistungsunternehmen aktiv, konstruktiv und kritisch mitzugestalten. Ziel ist es dabei, die komplexen, sich verändernden Leistungs- und Gestaltungsaufgaben im (bremischen) öffentlichen Dienst im Interesse der Bürgerinnen und Bürger und der staatlichen Gemeinschaft zu erkennen sowie effektiv und effizient wahrzunehmen.

Staatsrat Hans-Henning Lühr: „Die Anforderungen, die an die Verwaltung gestellt werden, verändern sich ständig – und werden dabei immer vielfältiger. Die angesichts der Haushaltslage notwendigen einschneidenden Ausgabenkürzungen setzen jedoch sehr enge Grenzen bei der personellen Ausstattung. Mit einem beispielhaften Programm zur Nachwuchsgewinnung hat das Land und die Stadtgemeinde Bremen ein personalwirtschaftliches Instrument geschaffen, um diesen Anforderungen auch weiterhin gerecht zu werden. Die bremische Verwaltung ist modern – und sie bekommt den innovativen Nachwuchs, den sie braucht!“