Sie sind hier:
  • Informationen zur Korruptionsbekämpfung jetzt auch im Internet

Die Senatorin für Finanzen

Informationen zur Korruptionsbekämpfung jetzt auch im Internet

20.06.2003

Adresse: www.bremen.de/finanzsenator/antikorruptionsstelle

Das vom Bremer Senat für das Land und die Stadtgemeinde Bremen beschlossene Bündel von Maßnahmen zur Korruptionsbekämpfung wird ab sofort im Internet mit einer barrierefrei zugänglichen Website präsentiert. Sie wurde für die Beschäftigten des öffentlichen Dienstes der Freien Hansestadt Bremen zusammengestellt, lässt sich inhaltlich aber auch auf andere Verwaltungen sowie Unternehmen der Privatwirtschaft und ihre Beschäftigten übertragen.


Dazu Bremens Finanzsenator Bürgermeister Perschau: " Mit gewisser Regelmäßigkeit wird die Öffentlichkeit durch Medienberichte über Korruptionsfälle in Politik, Wirtschaft und Verwaltung aufgeschreckt. Dabei erfüllt der ganz überwiegende Teil der Beschäftigten im öffentlichen Dienst seine Aufgaben loyal und unparteiisch. Die Handlungen weniger ‚schwarzer Schafe‘ haben allerdings schwerwiegende Folgen: Korruptes Handeln führt zu beträchtlichen finanziellen Schäden und zu einem Vertrauensverlust gegenüber staatlichem Handeln. Dabei beginnt Korruption oft im Kleinen und führt allmählich in Verstrickungen und Abhängigkeiten mit gravierenden Auswirkungen. Ein unkomplizierter Informationszugang zum Thema "Korruption" ist daher eine gute Möglichkeit für Dienststellenleitungen und Beschäftigte, um sachkundig beispielsweise durch Verfahrensänderungen oder eine verbesserte Dienst- und Fachaufsicht wirksam vorzubeugen und in Gefährdungssituationen das Richtige zu tun."


Die Website der beim Finanzsenator angesiedelten Zentralen Antikorruptionsstelle enthält unter www.bremen.de/finanzsenator/antikorruptionsstelle aktuelle Informationen über Strategie, Maßnahmen und Vorschriften sowie Handlungshilfen, Ansprechpartner, Aus- und Fortbildungsmöglichkeiten, Literaturhinweise und weiterführende Links. Den Bereichen "Innenrevision" und "Vergabe" wurde jeweils ein eigenes Kapitel gewidmet.