Sie sind hier:

Die Senatorin für Finanzen

Perschau: Viele Bürger für das Internet interessieren - Neuer Verein gegründet

09.07.2002

„Möglichst viele Bürger für das Internet interessieren“
Neuer Verein „Komm mit ins Netz e.V. “ gegründet


Bürgermeister Hartmut Perschau hat heute (9.7.2002) den neu gegründeten Verein „Komm mit ins Netz e.V.“ vorgestellt. Zweck des gemeinnützigen Vereins ist es, den Bremerinnen und Bremern den Zugang zu den neuen Medien, insbesondere zum Internet, zu erleichtern. „Ich begrüße diese Initiative außerordentlich. Jetzt kommt es ganz entscheidend darauf an, dass wir viele Bremerinnen und Bremer auf das Internet-Angebot aufmerksam machen, sie dafür interessieren und ihnen die Fähigkeiten zum Umgang damit vermitteln. Das muss unabhängig von Einkommen oder persönlichem Bildungsstand erfolgen. Ich appelliere daher auch an die Wirtschaft, die Aktivitäten von „Komm mit ins Netz“ zu fördern. Alle müssen ein Interesse daran haben, Bremen als Multimedia-Standort voranzubringen. Der Verein leistet einen wichtigen Beitrag dazu“, erklärte er.


Der neu gegründete Verein „Komm mit ins Netz e.V.“ hat sich zum Ziel gesetzt, die Kompetenz der Bevölkerung im Umgang mit den neuen Medien zu fördern. Weiterhin strebt der Verein die Erweiterung von Zugangsmöglichkeiten zu diesen Medien an. Bürgerinnen und Bürger sollen die Chance haben, unabhängig von Wohnort, Einkommen, Bildung und Geschlecht, auf neue Medien, wie beispielsweise das Internet, zugreifen zu können. „Mit unserer Arbeit wollen wir mögliche Berührungsängste gegenüber dem Internet abbauen. Wir helfen beim Einstieg in die neue Technik und wollen einen Teil dazu beitragen, dass möglichst viele Menschen das Internet und seine Möglichkeiten nutzen können“, so Sonja Kretschmer, Vorsitzende des neuen Vereins.


Um diese Ziele zu erreichen, verfolgt der Verein unterschiedliche Ansätze. Mit Informationen und Schulungen möchte der Verein dazu beitragen, die Medienkompetenz in der Bevölkerung zu erhöhen. Durch Kooperationen mit öffentlichen Einrichtungen und privaten Initiativen, werden Nutzerplätze im Land Bremen, die im Rahmen des MEDIA@Komm-Projektes eingerichtet wurden, betreut und ausgebaut. Die Nutzerplätze dienen dazu, Menschen ohne eigenen Computer die Möglichkeit zu geben, das Internet zu nutzen. Einige der Nutzerplätze werden von geschulten Mitarbeitern betreut.

Dort besteht die Möglichkeit, sich unter Anleitung mit der neuen Technik vertraut zu machen.


Bei Fragen und Informationen zum Verein wenden Sie sich bitte an:

Sonja Kretschmer (Vereinsvorsitzende )
Tel. 0421- 2049547
info@komm-mit-ins-netz.de
www.komm-mit-ins-netz.de


Aus Anlass des Pressegesprächs stellte Dr. Stephan Klein von den aktuell rund 50 möglichen Online-Dienstleistungen des bremer-online-services die Anwendungen Immatrikulation an der Universität Bremen und Spende an UNICEF vor.