Sie sind hier:
  • Pressemitteilungen
  • Archiv
  • Bürgermeister Hartmut Perschau: "Beitrag zur Wirtschaftsförderung aus einer Hand"

    Zuständigkeiten im Liegenschaftsbereich neu geregelt

Die Senatorin für Finanzen

Bürgermeister Hartmut Perschau: "Beitrag zur Wirtschaftsförderung aus einer Hand"

Zuständigkeiten im Liegenschaftsbereich neu geregelt

06.10.2000

Der Senator für Finanzen, Bürgermeister Hartmut Perschau, hat jetzt die Zuständigkeiten für das allgemeine Grundvermögen der Freien Hansestadt Bremen neu geregelt. In diesem Zusammenhang wurde die Rolle der Bremer Investitionsgesellschaft (BIG) und der Gesellschaft für Bremer Immobilien (GBI) mit veränderten Aufgaben gestärkt werden.


Bürgermeister Hartmut Perschau erklärte dazu heute: "Diese Neuregelung erfolgt aus praktischen Überlegungen. Wir wollen dem Anspruch, eine Wirtschaftsförderung aus einer Hand zu bieten, auch im Liegenschaftsbereich noch stärker Rechnung tragen. Und wir erwarten uns davon eine noch effizientere Nutzung von Immobilien durch die öffentliche Hand."


Die wesentliche Veränderung bezieht sich auf die Bremer Innenstadt. Bei Verkäufen von Liegenschaften der Freien Hansestadt Bremen an Unternehmen in der City, die für Verwaltungszwecke nicht mehr benötigt werden, ist zukünftig die BIG-Gruppe zuständig. Von dieser Neuregelung sind Innenstadtprojekte, wie Postamt 1, Neubau Museumstraße und Investorengrundstück Bahnhofsvorplatz, betroffen.


In diesem Zusammenhang wurde die Rolle der BIG und der GBI mit veränderten Aufgaben gestärkt. Die GBI bleibt für Verkäufe in der Innenstadt an städtische Gesellschaften und zur vollständigen Nutzung durch die Stadtgemeinde nach wie vor verantwortlich. Bei teilweiser gewerblicher Nutzung ist wieder die BIG-Gruppe zuständig