Sie sind hier:

Der Senator für Umwelt, Bau und Verkehr

Bremen erhält zum zweiten Mal den European Energy Award in Gold

31.10.2014

Bremen hat es geschafft den anspruchsvollen Gold-Status des European Energy Award zu bestätigen. Insgesamt wurden 76,6 Prozent der maximalen Punktzahl erreicht. Damit schafft Bremen gemeinsam mit Düsseldorf erneut den Sprung an die Spitze der Städte über 500.000 Einwohner.

Der European Energy Award (EEA) ist ein europäisches Managementsystem, mit dem Kommunen die Qualität ihrer Energieerzeugung und –nutzung sowie ihrer Klimaschutzmaßnahmen bewerten und regelmäßig überprüfen sowie Potenziale zur Steigerung der Energieeffizienz und Verbesserung des Klimaschutzes identifizieren und erschließen können.

Nach den Verleihungen EEA Silber in 2007 und EEA Gold in 2011 wird Bremen nun zum zweiten Mal mit dem Gold-Status ausgezeichnet. Eine besondere Stärke Bremens wird im Handlungsfeld Mobilität gesehen. Hier beeindruckte die Hansestadt mit einem vorbildlichen ÖPNV, dem guten Radwegenetz sowie seinen Möglichkeiten an kombinierter Mobilität in Form von Mobilpunkten und Car-Sharing. Daneben konnte Bremen mit seinem breit aufgestellten Informations-, Beratungs- und Förderangebot punkten.

In der Urkunde heißt es: "Wir gratulieren zu Rezertifizierung und sind stolz auf die Stadt Bremen. Die Gemeinden, die mit dem European Energy Award ausgezeichnet sind, sind in besonderer Weise Vorbilder für die Möglichkeiten der kommunalen Energiepolitik. Daran messen sich viele andere Gemeinden in ganz verschiedenen Ländern Europas. Danke."

Umweltsenator Joachim Lohse zeigte sich sehr erfreut über die Auszeichnung: "Der European Energy Award belohnt unsere Anstrengungen im Klimaschutz. Dieser Erfolg basiert auf unseren ehrgeizigen CO2-Zielen und den bereits heute erfolgreich umgesetzten Maßnahmen. Eine wichtige Rolle hierbei spielt die konsequente Stärkung des Umweltverbundes aus ÖPNV, Radverkehr und Carsharing. Hier zeigt sich anschaulich, wie wichtig es ist, mit dem frisch verabschiedeten Verkehrsentwicklungsplan alle Verkehrsteilnehmer gleichberechtigt zu behandeln. Zudem beweisen wir mit dem kurz vor der Verabschiedung stehenden Bremischen Klimaschutzgesetz, wie ernst uns das Anliegen aus dem European Energy Award ist."