Sie sind hier:
  • Vereidigung von Brandmeister-Anwärtern im Rathaus

Der Senator für Inneres

Vereidigung von Brandmeister-Anwärtern im Rathaus

18.11.2014
" alt="Vereidigung mit der Bremer "Speckflagge" im Rathaus, jpg, 37.9 KB" />
Vereidigung mit der Bremer "Speckflagge" im Rathaus

Zehn Nachwuchsfeuerwehrmänner sowie zwei Feuerwehrmänner, die aus anderen Bundesländern nach Bremen wechselten, wurden heute (18. November 2014) im Kaminsaal des Bremer Rathauses vereidigt. Zu Beginn des Festaktes begrüßte Innensenator Ulrich Mäurer die Brandmeister-Anwärter mit den Worten: "Sie sind aus 447 Bewerberinnen und Bewerbern ausgewählt worden. Darauf können Sie stolz sein."

In seiner Rede versprach Mäurer, dass die Feuerwehr auch in Zukunft gut ausgerüstet in Einsätze gehen kann. "Wir wollen, dass Sie unversehrt zurückkehren und ich bin stolz, dass die Bremer Feuerwehr eine äußerst niedrige Verletzungsquote hat." Der Senator bezog sich in seiner Rede auch auf den geringen Anteil von Frauen, die sich beworben hatten und versprach, deutlich mehr Engagement in ihre Anwerbung zu investieren. "Wir sehen bei der Polizei Bremen das dies gelingen kann und sich positiv auswirkt", so Mäurer. Auch Karl-Heinz Knorr, Amtsleiter der Bremer Feuerwehr, befürwortet die Gleichstellung im Brandschutzgewerbe. Weiterhin sprach Knorr das wachsende Aufgabenspektrum an, das sich von Hochwasserrettung bis zum Brandschutz erstreckt. "Die Ausbildung bei der Feuerwehr ist umfassend und abwechslungsreich. Wir sind froh, dass wir unseren Nachwuchs wieder in eigenen Lehrgängen ausbilden können." Musikalisch begleitet wurde die Veranstaltung vom "Trio Concertini".

Foto: Pressestelle des Senats