Sie sind hier:
  • Bremer Schulsport weiter im Aufwärtstrend

Die Senatorin für Kinder und Bildung

Bremer Schulsport weiter im Aufwärtstrend

18.01.2006

Nach der jüngsten Statistik der Deutschen Schulsportstiftung konnte das Bundesland Bremen im Schuljahr 2004/05 die Anzahl der teilnehmenden Mannschaften beim Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ im Vergleich zum Vorjahr um 23 Prozent steigern. 5015 Schülerinnen und Schüler in 488 Mannschaften haben sich in den Landesfinalveranstaltungen um die begehrten Tickets für die Bundesfinalveranstaltungen in Oberhof und Berlin sportlich fair engagiert.
Auch bei den Bundesfinals waren die Bremer durch den Finalsieg der Fußballer der Sportprofil-Schule Obervieland und die Vizemeisterschaft der Schwimmer der Sportbetonten Schule Ronzelenstraße außerordentlich erfolgreich.


Erfreulich ist aus Bremer Sicht auch die Entwicklung im Grundschulbereich. Hier wurde das Wettbewerbsangebot von 93 Mannschaften (vormals 48 Mannschaften) genutzt und sorgte für einen überraschend starken Zuwachs. Besonders beliebt sind hier die Ballsportarten Fußball, Basketball und Handball sowie Schwimmen.
Dass das Motto des Schulsportes „Bremen bewegt“ an den Bremer Schulen angekommen ist, belegt die Tatsache, dass weitere 5000 Schülerinnen und Schüler das Wettbewerbsangebot des Schulsportes nutzten.