Sie sind hier:

Die Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa | Senatskanzlei

Bremen präsentiert sich in Warschau

06.10.2014

Mit einem umfangreichen Programm präsentiert sich das Land Bremen anlässlich des Tages der Deutschen Einheit vom 7. bis zum 10. Oktober 2014 in Warschau.
Im Mittelpunkt steht am Mittwoch (8. Oktober) ein Abendempfang in der deutschen Botschaft mit über 1.000 geladenen Gästen aus der polnischen Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur. Seitens des Bremer Senates werden Bürgermeister Jens Böhrnsen und der Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen, Martin Günthner, in Begleitung einer rund 40-köpfigen Delegation an dem Empfang teilnehmen. Bürgermeister Jens Böhrnsen: "Wir fühlen uns sehr geehrt, dass die deutsche Botschaft das Land Bremen als Partner für einen Empfang anlässlich des 25. Tages der Deutschen Einheit eingeladen hat. Mir geht es darum, die engen politischen Beziehungen zwischen dem Land Bremen und Polen herauszustellen, die wir bereits über viele Jahrzehnte pflegen und mit denen wir gemeinsam einen wichtigen Beitrag zur Verständigung geleistet haben."

Böhrnsen und Günther werden anlässlich des Besuchs am Mittwoch zu einem Gespräch mit Vizeministerpräsident und Wirtschaftsminister Janusz Piechochinski zusammentreffen.
Am Ehrenmal der Helden des Ghettos und am Ehrenmal des Warschauer Aufstandes wird Bürgermeister Jens Böhrnsen einen Kranz niederlegen.
Die Vertiefung der wirtschaftlichen Kooperation wird ein weiteres Schwerpunktthema des Besuchs sein. Wirtschaftssenator Martin Günthner: "Uns geht es darum, gemeinsam mit der Wirtschaftsförderung, der Handelskammer Bremen und bremischen Unternehmen unseren Standort mit all seinen Stärken darzustellen. Ich bin sicher, dass es eine ganze Reihe von wertvollen Ansatzpunkten gibt, um die Wirtschaftsbeziehungen zu vertiefen." Schon jetzt sind rund 250 Bremer Unternehmen in Polen aktiv, zum Teil mit einer eigenen Niederlassung.

Neben einer Standortpräsentation und der Vorstellung bremischer Unternehmen für polnische Unternehmen mit Interesse am Standort Deutschland gibt es Gesprächsrunden zum Thema Energiepolitik, zur Innovations- und Clusterpolitik und zu Fragen der maritimen Wirtschaft. Darüber hinaus lädt Via Bremen ein zu einem "logistic talk" zur Präsentation des Logistik-Standortes Bremen.