Sie sind hier:

Die Senatorin für Soziales, Jugend, Integration und Sport

„Brustkrebsfrüherkennung – will ich, soll ich, muss ich hingehen?“

18.06.2004

BREMER GESUNDHEITSDIALOGS setzt seine Veranstaltungsreihe fort

Der BREMER GESUNDHEITSDIALOG lädt ein zu seiner dritten Veranstaltung: Unter dem Titel „Brustkrebs-Früherkennung – will ich, soll ich, muss ich hingehen?“ wird am kommenden Mittwoch, 23. Juni 2004, 19.30 Uhr, Dr. Edith Bauer referieren. Sie ist niedergelassene Ärztin für Frauenheilkunde und Geburtshilfe/ Psychotherapie in Bremen. Moderiert wird der Abend von Ulrike Hauffe, Landesbeauftragte für Frauen.


Die Veranstaltungsreihe, die sich in diesem Jahr schwerpunktmäßig mit Fragen rund um Frauengesundheit beschäftigt, greift damit ein altvertrautes und zugleich hochaktuelles Thema auf. Seit vielen Jahren werben die Medizin, die Krankenkassen, unser Gesundheitssystem um Teilnahme an Früherkennungsuntersuchungen. Bremen war in den letzten zwei Jahren Modellregion zur Einführung des sogenannten Brustkrebs-Screenings, der Mammographie (Röntgenuntersuchung der Brust) für Frauen im Alter von 50-70 Jahren. Dieses ist inzwischen flächendeckend in Deutschland eingeführt. Doch der Nutzen dieser Maßnahme ist nach wie vor umstritten.


Auf alle Fragen in diesem Zusammenhang wird Dr. Bauer umfassend eingehen. Nach einem kurzen Vortrag möchte sie mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern ins Gespräch kommen. Denn der BREMER GESUNDHEITSDIALOG will neben der Vermittlung von Sachinformationen ein Forum für Austausch zwischen Bürgerinnen/ Bürgern und Expertinnen/ Experten sein. Das bedeutet auch, dass die Themen nicht in medizinischem Fachjargon, sondern in einer allgemeinverständlichen Sprache vermittelt werden und die Diskussion, die nach dem Vortrag ausdrücklich erwünscht ist, an den Fragen interessierter Laien ausgerichtet ist.


Der BREMER GESUNDHEITSDIALOG ist eine gemeinsame Veranstaltung der Ärztekammer Bremen, des Senators für Arbeit, Frauen, Gesundheit, Jugend und Soziales und des Zentrums für Public Health der Universität Bremen. Alle Veranstaltungen finden jeweils mittwochs um 19.30 Uhr im Gästehaus der Universität, Teerhof, statt.


Ein Programm-Flyer ist bei den Veranstalterinnen erhältlich. Wer über die Veranstaltungen des BREMER GESUNDHEITSDIALOGS per E-mail informiert werden möchte, schicke bitte eine Nachricht an: dialog@gesundheit.bremen.de.
Vorschläge für weitere Themen werden persönlich bei den Veranstaltungen, per Email: dialog@gesundheit.bremen.de oder telefonisch unter: 0421-5959 652 (Dr. Ingeborg Jahn) entgegengenommen.