Sie sind hier:
  • Hier wird Demokratie gelernt

Senatskanzlei

Hier wird Demokratie gelernt

Bürgermeister Jens Böhrnsen besucht Wilhelm-Focke-Oberschule

25.07.2014

Bei seinem Besuch in der Wilhelm-Focke-Oberschule hat Bürgermeister Jens Böhrnsen heute (25. Juli 2014) nicht nur Auszeichnungen für das Projekt "Demokratisch handeln", das von Dr. Adrienne Körner begleitet wird, überreicht, sondern sich auch von Jessica und Florian aus dem neunten Jahrgang die Schule zeigen lassen. "Eine tolle Schule mit engagierten Schülerinnen, Schülern und einem motiviertem Kollegium. Man merkt, dass Ihr hier fürs Leben lernt", lobte Böhrnsen die Arbeit der Schule.

Bürgermeister Jens Böhrnsen (Mitte) mit den Schülerinnen und Schülern der Wilhem-Focke-Oberschule; rechts im Bild Dr. Adrienne Körner, jpg, 142.8 KB
Bürgermeister Jens Böhrnsen (Mitte) mit den Schülerinnen und Schülern der Wilhem-Focke-Oberschule; rechts im Bild Dr. Adrienne Körner

In der Wilhelm-Focke-Oberschule wird projektorientiert unterrichtet. Zudem hat die Schule eine berufsorientierte Ausrichtung. Mit diesen beiden Grundsteinen wird der Schwerpunkt Zukunftsverantwortung und -orientierung aktiv gestaltet. Schulleiterin Beata Warszewik-König: "Kein Kind soll unsere Schule ohne eine Ziel verlassen. Das ist die Motivation des Kollegiums in der alltäglichen Arbeit."

Florian und Jessica zeigen Bürgermeister Böhrnsen ihre Schule, jpg, 37.2 KB
Florian und Jessica zeigen Bürgermeister Böhrnsen ihre Schule

Von dieser Motivation konnte sich Bürgermeister Böhrnsen während seines Rundgangs überzeugen. Jessica und Florian haben eigenverantwortlich die Stationen ausgewählt und dem Bürgermeister u.a. den Sanitätsraum gezeigt. Dort verarzten durch den Arbeiter-Samariter-Bund ausgebildete Schülerinnen und Schüler kleine Verletzungen selbständig. "Bei Euch fühlt man sich gut und sicher versorgt. Das ist eine wertvolle Qualifikation für die Zukunft", so Böhrnsen.
Im Computerraum berichtete Florian, wie die Schülerinnen und Schüler lernen, eigenverantwortlich mit der Ausstattung umzugehen. Mit Computern hat auch eines der Projekte für "Demokratisch handeln", bei dem sich Florian engagiert, zu tun. Die Netcoaches (www.netcoaches.de) klären über Risiken für Kinder und Jugendliche im Internet auf und unterstützen bei Problemen.

Hossein informiert Bürgermeister Jens Böhrnsen über das Projekt Kinderrechte, jpg, 61.7 KB
Hossein informiert Bürgermeister Jens Böhrnsen über das Projekt Kinderrechte

Auch die anderen Projekte, die heute präsentiert wurden, begeisterten den Bürgermeister. So haben die Jugendlichen aus den Jahrgängen sechs und sieben Bäume für den Kinderwald Bremen auf dem Gelände der Hans-Wendt-Stiftung gepflanzt und dabei viel über Flora und Fauna gelernt. Unterstützt werden sie dabei von der Manfred-Hermsen-Stiftung für Natur und Umwelt.

Hossein aus der siebten Jahrgangsstufe präsentierte Böhrnsen ein Projekt zum Thema Kinderrechte. Die Schülerinnen und Schüler haben hierfür u.a. T-Shirts mit Kinderrechten bedruckt und fordern somit aktiv dazu auf, sich für Kinder stark zu machen. Diese beiden sehr engagierten Projekte – Botschafterinnen und Botschafter für Kinderrechte und Kinderwald Bremen - haben einen Sonderpreis von "Demokratisch handeln" erhalten: Sie nehmen an den Diskussionsrunden zum Tag der Deutschen Einheit in Hannover vom 1. - 3. Oktober 2014 teil.
Mit dem Thema Müll im Meer und Umweltverschmutzung haben sich Schülerinnen und Schüler des siebten und neunten Jahrgangs beschäftigt. Ihre Präsentation dazu ist auch im Überseemuseum Bremen zu sehen. Für Bürgermeister Böhrnsen hatten sie hierzu ein kleines Quiz mit der Lebensdauer von Gegenständen vorbereitet. "Eine schöne Idee, um Menschen zum Nachdenken anzuregen. Auch ich habe noch etwas von Euch gelernt", freute sich Böhrnsen.

Julia, Schülerguide am Denkort Bunker Valentin, berichtet dem Bürgermeister von den Führungen an der Gedenkstätte, jpg, 44.6 KB
Julia, Schülerguide am Denkort Bunker Valentin, berichtet dem Bürgermeister von den Führungen an der Gedenkstätte

Eine besondere Auszeichnung hat das Projekt der Schülerguides am "Denkort Bunker Valentin" erhalten. Es wurde als Beispielprojekt für das gesamte Bundesgebiet im Themenbereich "Erinnern, Mahnen, Gedenken" in Jena 2014 prämiert. Böhrnsen betonte, dass das Engagement der Jugendlichen besonders wichtig gegen das Vergessen der Nazi-Diktatur ist. Der Bürgermeister dankte auch der Lehrerin Dr. Adrienne Körner, die seit vielen Jahren "Demokratisch handeln" an der Wilhem-Focke-Oberschule und darüber hinaus begleitet.

Hintergrund zu "Demokratisch handeln":
Der Wettbewerb Demokratisch Handeln wird seit 1990 für alle allgemeinbildenden Schulen in Deutschland ausgeschrieben. Mit der Aufforderung "Gesagt! Getan: Gesucht werden Beispiele für Demokratie. In der Schule und darüber hinaus" sollen Schülerinnen und Schüler zum Mitmachen gewonnen werden. Mitglieder der Theodor-Heuss-Stiftung e. V. und der Akademie für Bildungsreform haben einen "Förderverein Demokratisch Handeln e.V." gegründet, der den Wettbewerb trägt und am Lehrstuhl für Schulpädagogik und Schulentwicklung der Friedrich-Schiller-Universität Jena eine Geschäftsstelle eingerichtet hat.
In Bremen wurden 2013 insgesamt für 16 Projekte Anträge gestellt. Davon wurden 6 Projekte gefördert und zur Prämierung nach Jena eingeladen. Weiter wurden 3 Sonderpreise verliehen.

Mehr Informationen unter:
www.demokratisch-handeln.de
Wilhelm-Focke-Oberschule im Netz
www.denkort-bunker-valentin.de

Foto: Senatspressestelle