Sie sind hier:
  • "Zeiten des Gegeneinander sind von Gestern"

    Wischer legt Broschüre zur Verkehrspolitik vor

Der Senator für Umwelt, Bau und Verkehr

"Zeiten des Gegeneinander sind von Gestern"

Wischer legt Broschüre zur Verkehrspolitik vor

29.11.2002

"Verkehr und Mobilität in Bremen: Bilanz - Perspektiven - Konzepte". Unter diesem Titel hat jetzt die Senatorin für Bau und Umwelt, Christine Wischer Leitlinien der Verkehrspolitik in Bremen veröffentlicht. Wischer: "Dieses Papier soll eine zeitgemäße verkehrspolitische Vision für die kommenden Jahre vermitteln. Und dies heißt: Integrative Verkehrspolitik ist die Basis für eine zukunftsfähige Stadtentwicklung. Für mich sind die Zeiten des Gegeneinanders in der Verkehrspolitik von gestern. Mit einer Reduktion der verkehrspolitischen Auseinandersetzung auf die scheinbaren Gegensätze ÖPNV und Auto kommen wir in den komplexen Strukturen einer modernen Großstadt nicht einen Schritt voran. Eine Stadt braucht Mobilität. Und dafür brauchen wir ein funktionierendes System von Straßen als Rückgrat der Stadtentwicklung. Wir brauchen aber auch einen modernen, wettbewerbsfähigen Öffentlichen Personennahverkehr und Eisenbahnverkehr, ohne den in der Stadt nichts geht. Wir brauchen eine gezielte Radverkehrsförderung, wir brauchen moderne Verkehrleitsysteme. Nicht “im entweder oder”, sondern “im sowohl als auch” liegt die Zukunft. Dies ist die Philosophie dieses Papiers."


In der jetzt vorgelegten Schrift wird umfänglich über die Projekte in den verschiedenen Bereichen der Verkehrspolitik berichtet und künftige Entwicklungen beschrieben.


Die Broschüre "Verkehr und Mobilität in Bremen" ist zu beziehen beim Senator für Bau und Umwelt, Verkehrsabteilung, Ansgaritorstraße 2, 28195 Bremen; Telefon 361 4800.