Sie sind hier:

Die Senatorin für Soziales, Jugend, Integration und Sport

Neue DJI-Konsultationskita für Sprachförderung in Huchting

Sozialsenatorin Stahmann sichert Förderung über das Jahresende 2014 zu

13.05.2014

Die einzige Einrichtung im Land Bremen, die in diesem Jahr das Siegel "Konsultations-Kita" vom Deutschen Jugendinstitut (DJI) erhält, ist das Kinder- und Familienzentrum (KuFz) Robinsbalje in Huchting. "Sprache ist die Grundvoraussetzung für Teilhabe an der Gesellschaft, für Bildungserfolg und die Integration in die Kultur", sagte Anja Stahmann, Senatorin für Soziales, Kinder Jugend und Frauen anlässlich der Zertifikatsübergabe an die frisch geschulten pädagogischen Kräfte in der Einrichtung am Dienstagnachmittag (13. Mai 2014). "Mit Krippen und Kindergärten kommen wir so früh an die Kinder heran, dass wir Verzögerungen in der Sprachentwicklung früh erkennen und ausgleichen können", ergänzte sie und sicherte zu: "Das ist ein wichtiges Angebot, das ich weiter finanzieren werde, wenn die Förderung durch das DJI zum Jahresende 2014 ausläuft."

Nach der Zertifikatsverleihung: Die Teilnehmerinnen aus dem Kinder- und Familienzentrum Robinsbalje mit Senatorin Anja Stahmann (vorne), Einrichtungsleiterin Brigitte Grziwa-Pohlmann (rechts neben ihr) und KiTa-Bremen-Geschäftsführer Hagen Zywicki (hintere Reihe).

"Den Kinder- und Familienzentren kommt eine besondere Rolle zu im Prozess des Spracherwerbs", betonte Hagen Zywicki, Geschäftsführer des städtischen Eigenbetriebs KiTa Bremen, Träger des KuFz Robinsbalje. "Hier vor Ort können Erzieherinnen aus anderen Einrichtungen am Beispiel erleben, wie sich Sprachförderung als integrierter Bestandteil des pädagogischen Alltags organisieren lässt."

130 Plätze für Kinder von drei bis sechs Jahren sowie zehn Plätze für Kinder von 18 Monaten bis drei Jahren bietet das KuFz Robinsbalje. 87 Prozent der Kinder stammen aus einer Familie, in der mindestens ein Elternteil Deutsch nicht als Muttersprache spricht, für die meisten der Kinder ist Deutsch Zweitsprache. "Beim Cito-Test gut ein Jahr vor der Einschulung wurden sehr viele unserer Kinder zur Sprachförderung empfohlen", sagte Brigitte Grziwa-Pohlmann, Leiterin des KuFz. Aus diesem hohen Förderbedarf habe sich letztlich die Notwendigkeit eines besonderen pädagogischen Konzepts zur Sprachförderung ergeben. So habe das KuFz mit Unterstützung des DJI die "alltagsintegrierte Sprachbildung und Sprachförderung für alle Kinder im Alter von 18 Monaten bis zur Einschulung aufgebaut. "Wir bieten eine Sprach-Lernsituationen im gesamten pädagogischen Alltag an und nehmen eine dialogische Haltung in der Zusammenarbeit mit Kindern und Familien ein, in der Kinder gezielt auch zum Sprechen ermuntert werden."

Mit dem 77-stündigen Fortbildungsprogramm des DJI für die pädagogischen Kräfte der Einrichtung wurden Themen des frühkindlichen Spracherwerbs bearbeitet. Themen waren unter anderem: "Die Sprache der Jüngsten entdecken und begleiten"; "Kindersprache stärken"; "Dialoge mit Kindern führen". Bundesweit wurden im Jahr 2014 die Fachkräfte aus 127 Kindertagesstätten geschult und mit dem DJI-Siegel ausgezeichnet, das KuFz Robinsbalje war das einzige aus Bremen. Im vergangenen Jahr hat das DJI in Bremen Fachkräfte aus dem Kinder- und Familienzentrum Am Hallacker geschult und mit dem Siegel ausgezeichnet. Weitere Betreuungseinrichtungen werden in das Programm nicht aufgenommen, es läuft Ende dieses Jahres mit bundesweit rund 250 Konsultationskitas aus.

Die Qualifizierungsoffensive wurde durch das Deutsche Jugendinstitut durchgeführt und begleitet. Die Qualifizierung ist als langfristiger Prozess im Wechsel von Theorie und Praxis angelegt; die Kitateams werden von einer eigens geschulten externen Multiplikatoren vor Ort qualifiziert.

Foto: Pressereferat, die Senatorin für Soziales, Kinder, Jugend und Frauen