Sie sind hier:
  • Pressemitteilungen
  • Archiv
  • Mehr Güterverkehr auf der Schiene: Bis zu 670 Züge pro Woche auf der Hafenbahn in Bremerhaven

Die Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa

Mehr Güterverkehr auf der Schiene: Bis zu 670 Züge pro Woche auf der Hafenbahn in Bremerhaven

23.04.2014
Immer mehr Autos, immer mehr Züge: Auf den Gleisen der Hafeneisenbahn in Bremerhaven hat der Betrieb 2013 erneut zugenommen, jpg, 63.9 KB
Immer mehr Autos, immer mehr Züge: Auf den Gleisen der Hafeneisenbahn in Bremerhaven hat der Betrieb 2013 erneut zugenommen

Die Schiene bleibt auf Erfolgskurs: "Auf den Gleisen der Hafeneisenbahn im Überseehafen Bremerhaven herrschte 2013 noch mehr Betrieb als im Jahr zuvor", berichtete Hafensenator Martin Günthner am Mittwoch (23.04.2014). Die Zahl der hafenbezogenen Ein- und Ausgangszüge stieg auf etwa 29.500. Das waren durchschnittlich 567 pro Woche. 2012 hatten die Statistiker im Schnitt 558 Züge pro Woche gezählt, 2011 waren es lediglich 493 gewesen.

Auch bei den wöchentlichen Spitzenwerten ging die Kurve nach oben. Sie lagen 2013 bei etwa 670 Zügen pro Woche (2012: 630 Züge). Hatte der Container- und Autohafen im Jahre 2012 nur in vier Kalenderwochen Spitzenergebnisse von mehr als 620 Zügen erreicht, war dies ein Jahr später bereits in 16 Kalenderwochen der Fall.
"Die jüngste Entwicklung im Bremerhavener Bahngüterverkehr tut nicht nur dem Hafen gut", sagte Günthner. "Auch die Umwelt profitiert. Denn die zahlreichen Container und Neufahrzeuge, die Bremerhaven auf der Schiene erreichen oder verlassen, werden auf besonders umweltfreundliche Weise transportiert."

Bei den auf der Schiene transportierten Ladungsmengen zeigten sich 2013 im Vergleich unterschiedliche Entwicklungen. Während die Containerverkehre ein Minus von vier Prozent verbuchten, brachten es die Autoverkehre auf ein starkes Plus von etwa neun Prozent. Dienstags bis freitags sind die Gleise der Bremerhavener Hafenbahn deutlich stärker ausgelastet als an den anderen Wochentagen. Die höchsten Werte werden donnerstags erreicht.

Foto: bremenports