Sie sind hier:
  • Bewerbungen um DRK-Medienpreis aus Bremen bis zum 31.12. möglich

Sonstige

Bewerbungen um DRK-Medienpreis aus Bremen bis zum 31.12. möglich

28.11.2012

Menschlichkeit, Freiwilligkeit, Unabhängigkeit – das sind einige der Grundsätze, an denen sich die Arbeit des Deutschen Roten Kreuzes orientiert. Um sie geht es auch beim bundesweiten DRK-Medienpreis aus Bremen, der jährlich im Mai zum Welt- Rotkreuz- Tag in Bremen vergeben wird. Eingereicht werden können journalistische Arbeiten, die im Jahr 2012 in Medien veröffentlicht wurden – im Printbereich ebenso wie bei Hörfunk, online und im Fernsehen. Es werden keineswegs nur Arbeiten erwartet, die sich mit den Angeboten und Diensten des Deutschen Roten Kreuzes befassen. Allerdings müssen in den Einzelbeiträgen Grundsätze und Werte des Roten Kreuzes zum Ausdruck kommen. Schirmherr des DRK-Medienpreises ist der Präsident der Bremischen Bürgerschaft, Christian Weber. Die Beiträge können noch bis zum 31.12.2012 eingereicht werden.

Eine vom DRK unabhängige Jury sichtet die Arbeiten und vergibt Preise in Höhe von 10.000 Euro. Sie kann im Rahmen des Budgets auch einen Sonderpreis vergeben. Für die Auswahl werden alle Stilformen journalistischer Arbeit akzeptiert: Berichte, Features, Kommentare und Reportagen. Durch die Förderung der Sparkasse Bremen ist sichergestellt, dass die zu vergebenden Preisgelder nicht aus dem Spendenaufkommen des DRK stammen. Die Bewerberinnen und Bewerber werden gebeten, zehn Kopien aller Unterlagen einzureichen. Pro Einsender/in kann nur eine Arbeit berücksichtigt werden.

Die Preisverleihung erfolgt in zeitlicher Nähe zum Welt-Rotkreuz-Tag, dem 8. Mai. Journalistinnen und Journalisten können sich mit ihren Arbeiten direkt bewerben: Deutsches Rotes Kreuz, Kreisverband Bremen e.V., Werner Georgi, Wachmannstraße 9, 28209 Bremen. Weitere Informationen: Werner Georgi, DRK Bremen, Tel: 0173/6080959 auch: medienpreis@drk-bremen.de siehe auch: www.drk-bremen.de
Hinweise zur Einsendung von Arbeiten sowie die Grundsätze des Roten Kreuzes und des Roten Halbmondes finden Sie hier... (pdf, 242.1 KB)