Sie sind hier:
  • Bremer Philharmoniker zu Gast in Berlin

Senatskanzlei

Bremer Philharmoniker zu Gast in Berlin

25.10.2012

Das Bundesland Bremen hat viele „starke Seiten“. Dazu zählen auch Kunst- und Kultur, die Kreativwirtschaft, sehenswerte Museen und der hörenswerte Klang der Orchester. Die Bremer Philharmoniker sind ein herausragender Teil dieser attraktiven Kulturlandschaft. Mit einem Konzert in der Bremer Landesvertretung in Berlin machten das Orchester der Stadt und die Landesvertretung am 24. Oktober 2012 gemeinsam auf die starken Seiten des Zwei-Städte-Staates aufmerksam. Zusätzlich zum Musikgenuss stand die Kommunikation im Mittelpunkt des Abends. Multiplikatorinnen und Multiplikatoren aus der Bundeshauptstadt und aus Bremen kamen miteinander ins Gespräch. „Wir wollen beide Städte noch besser vernetzen, voneinander lernen und natürlich zeigen, dass Bremen ein lebenswertes, attraktives und kreatives Bundesland ist“, erklärte Bremens Bevollmächtige beim Bund und für Europa, Staatsrätin Prof. Dr. Eva Quante-Brandt zur Eröffnung des Konzertes in der Vertretung des Landes Bremen beim Bund.

Musikgenuss aus Bremen in den Räumen der Landesvertretung in Berlin, jpg, 104.2 KB
Musikgenuss aus Bremen in den Räumen der Landesvertretung in Berlin

Die Bremer Philharmoniker sind das offizielle Orchester der Freien Hansestadt Bremen und aus dem kulturellen Leben der Stadt nicht mehr wegzudenken. Als Konzertorchester mit Opernverpflichtung veranstalten sie Philharmonische Konzerte, diverse Sonder-, Benefiz- und Kammerkonzerte sowie viele Projekte im Bereich der Musikvermittlung. Intendant der Bremer Philharmoniker ist Christian Kötter-Lixfeld, Generalmusikdirektor ist seit 2007 Markus Poschner.

Foto: Presssetelle der Bremer Landesvertretung in Berlin