Sie sind hier:

Senatskanzlei

Junge Sportlerinnen und Sportler aus Bremen zu Gast in der Landesvertretung

Herbstfinale „Jugend trainiert für Olympia“ in Berlin

26.09.2012

240 junge Sportlerinnen und Sportler aus Bremen und Bremerhaven haben beim Bundesfinale von „Jugend trainiert für Olympia“ den Zwei-Städte-Staat in Berlin vertreten. Und das mit Erfolg. So belegte zum Beispiel das Hockey-Mädchenteam vom Ökumenischen Gymnasium den zweiten Platz. Ein weiterer zweiter Platz ging an die Fußballjungs vom Gymnasium Links der Weser – und die Mädchenmannschaft der Schule errang im Fußballwettkampf den dritten Platz im Bundesfinale.

Die Sportteams von der Weser beim Gruppenfoto im Garten der Bremer Landesvertretung in Berlin, JPG, 183.0 KB
Die Sportteams von der Weser beim Gruppenfoto im Garten der Bremer Landesvertretung in Berlin

Traditionell trafen und treffen sich die Bremer und Bremerhavener Teams nach den Wettkämpfen in der Bremer Landesvertretung. Auf einem Empfang der Bremer Bevollmächtigten beim Bund und für Europa, Staatsrätin Prof. Dr. Eva Quante-Brandt, stärkten sich die Jungen und Mädchen heute (Mittwoch, 26 September 2012) für die am Abend im Berliner Velodrom stattfindende Siegerehrung und Abschlussparty mit über 4.000 Mitstreiterinnen und Mitstreitern aus den anderen Bundesländern.

Mit etwa 800.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern ist „Jugend trainiert für Olympia“ der größte Schulsportwettbewerb der Welt. Ins Leben gerufen wurde der Wettbewerb im Jahr 1969 als Initiative der Zeitschrift "Stern" von deren damaligem Chefredakteur und Herausgeber Henri Nannen, der Konferenz der Kultusminister und dem Nationalen Olympischen Komitee.

Foto: Pressestelle der Bremer Landesvertretung in Berlin