Sie sind hier:

Senatskanzlei

Erfolgsgeschichten aus dem Technologiepark

26.09.2012

Drei Erfolgsgeschichten aus dem Technologiepark standen auf dem Terminkalender von Bürgermeister Jens Böhrnsen, als er am Dienstagnachmittag (25.09.2012) das Gebiet rund um die Universität Bremen ansteuerte. Böhrnsen: „Mich freuen natürlich die – offensichtlich auch wirtschaftlich - erfolgreichen Gründungen in Bremen. Besonders wichtig sind mir dabei die positiven Arbeitsplatzeffekte und der von den Unternehmern einheitlich wiedergegebene Eindruck, wie wichtig die Nähe zur Universität für die Firmen ist.“

Die besuchten Firmen Univention GmbH und atacama Software GmbH profitierten in ihren Anfangsjahren von den Räumlichkeiten im Bremer Innovations- und Technologiezentrum (BITZ) bevor sie in die heutigen Standorte umsiedelten. Böhrnsen: „Sie sind Ausweis von guten Ideen und dem Mut zur Selbständigkeit.“ Dies gilt auch für die Firma Salt and Pepper, die vom Hauptsitz in Bremen mit Niederlassungen in ganz Deutschland ihre kreative Geschäftsidee den kundenspezifischen Anforderungen und den lokalen Gegebenheiten anpasst. Böhrnsen: „Der Technologiepark Bremen mit seinen Unternehmen ist der erfolgreiche Beweis für die erwarteten Synergien von Lehre, Wissenschaft und Wirtschaft. Bei unserem heutigen Besuch haben wir den Schwerpunkt auf den Bereich Software-, IT- und Engineering-Lösungen gelegt. Die ausgewählten Unternehmen stellen einen Querschnitt der bremischen Innovation in diesem Bereich dar und demonstrieren gleichzeitig die national und international erfolgreiche Arbeit Bremer Unternehmen.“

, jpg, 44.2 KB

Univention international profiliert sich als Linux-Lösungen Anbieter, wie Unternehmensgründer Peter H. Ganten (Mitte) Bürgermeister Böhrnsen erläutert. Univention gilt als der wichtigste, im deutschsprachigen Raum geführte Hersteller von Open Source-Komplettlösungen, der Enterprise-Linux-Distribution Univention Corporate Server (UCS), Identity- und Infrastrukturmanagementsystemen sowie Groupware- und Desktop-Lösungen.

, jpg, 52.0 KB

Die atacama Software GmbH ist, so die Geschäftsführer Dr. Jürgen Deitmers (2.v.l.) und Rene Lenga (1.v.l.), ein wichtiger Anbieter in der Gesundheits- und Pflegewirtschaft. Die Initialzündung für die Geschäftsidee resultierte aus einer Zusammenarbeit mit dem Studiengang Pflegewissenschaften der Universität Bremen. atacama wurde 1998 in Bremen gegründet und fördert mit innovativen Standardsoftware-Lösungen die Transparenz und Effizienz im Gesundheitswesen – bei gesetzlichen Krankenversicherungen (GKV) ebenso wie bei Leistungserbringern. Mehr als 60 Krankenkassen nutzen für ihr Fallmanagement die webbasierte atacama | GKV Suite, GKV-Rechenzentren betreiben als Partner die Software in Mandantensystemen.
Leistungs- und Kostentransparenz, Effizienz und Kosteneinsparungen durch Optimierung der Geschäftsprozesse stehen bei ihnen ganz oben im Pflichtenheft - und dies bei gleichzeitiger Verbesserung der Serviceleistung.

, jpg, 125.5 KB

Bild oben: Vier Geschäftsführer (Sven Scholz, Vorsitzender, Marko Schluroff, Florian Kirstein und Gisbert Dörner) haben nach einem ausgiebigen brainstorming auf der Insel Sylt Salt and Pepper in 2008 gegründet. Sie sagen: „Um auf internationalen Märkten zu bestehen, müssen Technologie-Unternehmen innovative Lösungen entwickeln und sie effizient realisieren können. Gerade für mittelständische Firmen ist das überlebenswichtig, denn der Wettbewerb ist umtriebig: Technologie-Unternehmen sind die stärksten Player des deutschen Mittelstands. Salt and Pepper hat ein speziell auf die Bedürfnisse mittelständischer Technologie-Unternehmen zugeschnittenes Angebot entwickelt. Die branchenerfahrenen und praxiserprobten Consultants von Salt and Pepper beraten Unternehmen zu technischen Fragen von der Entwicklungsphase bis hin zur Prozessoptimierung in der Produktion. Nach dem Prinzip der „Operational Excellence“ wird dabei auf Teamwork, Evaluierung und Qualitätssicherung gesetzt.“

Fotos: Senatspressestelle