Sie sind hier:
  • Delegation aus Kawasaki zu Besuch im Bremer Rathaus

Senatskanzlei

Delegation aus Kawasaki zu Besuch im Bremer Rathaus

Bürgermeister Takao Abe trug sich ins Goldene Buch der Stadt ein

24.07.2012

„Es ist mir eine große Ehre, Sie heute hier im Rathaus begrüßen zu können“. Mit diesen Worten empfing Bürgermeister Jens Böhrnsen heute (24.7.2012) den Bürgermeister der Stadt Kawasaki, Takao Abe, der mit einer größeren Delegation nach Bremen gekommen war. In dieser japanischen Industriestadt entstand 1991 die erste Fußgängerzone Japans, die Moto-Sumi-Bremen-Straße. Die Interessengemeinschaft Lloyd-Passage pflegt seither eine intensive Partnerschaft mit dieser Straße, die im Mittelpunkt des Besuches aus Japan stand. Im Rathaus trug sich Bürgermeister Takao Abe in das Goldene Buch der Stadt ein. Zu der Delegation gehörten u.a. auch der Präses der Handelskammer, der Kulturdezernent, verschiedene hochrangige Behördenvertreter sowie eine Bürgerdelegation. Auch der japanische Generalkonsul Setsuo Kosaka und Konsul Tatsuhiko Ichihara aus Hamburg waren bei dem Rathausempfang dabei.

Der  Bürgermeister der Stadt Kawasaki, Takao Abe, trägt sich ins Goldene Buch der Stadt ein, JPG, 289.6 KB
Der Bürgermeister der Stadt Kawasaki, Takao Abe, trägt sich ins Goldene Buch der Stadt ein

Jens Böhrnsen erinnerte in seiner Begrüßungsrede an die freundschaftlichen Beziehungen zwischen Japan und dem Land Bremen, die seit rund 150 Jahren bestehen. 1859 gründete der Bremer Hermann Gildemeister die erste deutsche Handelsniederlassung in Nagasaki. Eine besondere Rolle spielt die Deutsch-Japanische Gesellschaft zu Bremen, die im vergangenen Jahr ihr 30jähriges Bestehen feiern konnte. Bürgermeister Takao Abe bedankte sich für die Einladung ins Rathaus. Er verwies darauf, dass die Moto-Sumi-Bremen-Straße in Japan sehr geschätzt würde und bekannt sei durch vielfältige Aktionen zum Thema Umweltschutz.

Foto: Senatspressestelle