Sie sind hier:
  • Bremischer Einzelhandel schließt das Jahr 2010 mit Umsatzplus ab

Der Senator für Inneres

Bremischer Einzelhandel schließt das Jahr 2010 mit Umsatzplus ab

09.03.2011

Das Statistische Landesamt teilt mit:

Die Umsätze des bremischen Einzel- und Kraftfahrzeughandels stiegen im Jahr 2010 um 3,5 % im Vergleich zum Vorjahr. Preisbereinigt (real) lagen die Umsätze um 2,4 % über dem Vorjahresniveau. Das Geschäft zog insbesondere in der zweiten Jahreshälfte 2010 spürbar an. Der bremische Handel setzte hier 5,3 % mehr um als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum (preisbereinigt +4 %). Auch die Beschäftigtenzahlen stiegen in 2010 um 1,1 %. Neue Stellen entstanden hauptsächlich für Teilzeitbeschäftigte (+1,7 %). Die Zahl der Vollzeitbeschäftigten stieg im gesamten Einzel- und Kraftfahrzeughandel nur leicht (+0,5%).
Auch die bremischen Hotels, Gasthöfe und Pensionen bauten in 2010 Beschäftigung auf (+1,8 %). Im Vergleich zum Vorjahr wurden 3,2 % mehr Beschäftigte in Teilzeit und +1 % in Vollzeit verbucht. Die Umsätze lagen mit +9 % (preisbereinigt +3 %) deutlich über dem Vorjahresniveau. Die bremische Gastronomie entwickelte sich weniger positiv, hier wurde im vergangenen Jahr zwar eine Umsatzsteigerung von 3,6 % realisiert (preisbereinigt 2,3 %) und insgesamt Stellen aufgebaut (+0,8 %). Die Zahl der Vollzeitbeschäftigten ging jedoch um 1,7 % zurück. In Teilzeit wurden 1,8 % mehr Personen beschäftigt.

Hinweis:
Für weitere Informationen steht Kirsten Untz zur Verfügung (Tel. 0421/361 6067).