Sie sind hier:
  • Bremer Schüler hat sich für das Training zur internationalen Mathematik-Olympiade qualifiziert

Die Senatorin für Kinder und Bildung

Bremer Schüler hat sich für das Training zur internationalen Mathematik-Olympiade qualifiziert

28.01.2011

Xianghui Zhong, Schüler des Kippenberg-Gymnasiums im 11. Jahrgang, hat sich für das Training zur internationalen Mathematik-Olympiade qualifiziert.
Damit hat zum ersten Mal in den 16 Jahren, in denen Bremen an der Mathematik-Olympiade teilnimmt, ein Bremer diese Qualifikation geschafft. Damit gehört Xianghui Zhong zu den besten 16 Mathematik-Schülern aus ganz Deutschland und wird in den nächsten vier Monaten ein intensives Training erfahren.

Xianghui Zhong, JPG, 73.8 KB
Xianghui Zhong

Zum ersten Mal hat Xianghui Zhong in der 6. Klasse an der Mathematik-Olympiade teilgenommen. Hier fiel er sofort auf, da er 40 Punkte erreichte, die magische Höchstpunktzahl. Als Siebtklässler, also als sogenannter Frühstarter, fuhr er 2007 zum ersten Mal mit zur Bundesrunde – und erreichte einen zweiten Preis. Ein Jahr später schaffte er das, was keinem Bremer Teilnehmer vorher gelungen war, nämlich einen ersten Preis in einer Bundesrunde. Auch in den beiden darauffolgenden Jahren war Xianghui Zhong Teilnehmer der Bremer Mannschaft bei der Bundesrunde, es reichte beide Male zu einem Anerkennungspreis. Einen deutlichen Erfolg konnte er Ende vergangenen Jahres verbuchen, als er sich mit seinen Freunden Fabian Hennecke und Danial Sanusi für die dritte Runde des Bundeswettbewerbs Mathematik qualifizierte, neben der Mathematik-Olympiade ein weiterer, bundesweiter Wettbewerb, und damit zu den etwa 50 besten Teilnehmern aus ganz Deutschland gehörte.

Aufgrund dieser sehr guten Leistungen wurde Xianghui Zhong im Dezember 2010 zu den beiden Qualifikationsklausuren eingeladen. Mit ihm gingen 150 weitere Schülerinnen und Schüler aus ganz Deutschland an den Start, die in Wettbewerben bereits durch Spitzen-leistungen aufgefallen waren.
Die Qualifikation zum Training für die Internationale Mathematik-Olympiade bedeutet nun, dass Xianhui Zhong als einer der 16 besten Teilnehmer abgeschnitten hat.

In den kommenden Wochen und Monaten steht ihm ein intensives Training bevor. Die 16 Schülerinnen und Schüler nehmen an fünf Schulungsseminaren teil. Dabei werden sie überwiegend von erfolgreichen Teilnehmern früherer internationaler Mathematik-Olympiaden geschult. Insgesamt sieben Klausuren werden in dieser Zeit geschrieben. Der krönende Abschluss ist das einwöchige Seminar am Mathematischen Forschungsinstitut Oberwolfach. Hier wird es dann noch einmal spannend, denn dann werden die sechs Mannschaftsmitglieder bekanntgegeben, die die deutsche Mannschaft für die internationa-le Mathematik-Olympiade bilden werden. Dieses Jahr findet sie im Juli in Amsterdam statt.

Bildungssenatorin Renate Jürgens-Pieper ist über den Erfolg hocherfreut. „Ich wünsche Xianhui Zhong eine gute Trainingszeit und drücke ihm die Daumen, dass er für die deut-sche Mannschaft aufgestellt wird“, sagte sie.

Foto: Pressereferat, Senatorin für Bildung und Wissenschaft