Sie sind hier:
  • Umweltsenator warnt: Auf allen Gewässern und Seen besteht Lebensgefahr -

Der Senator für Umwelt, Bau und Verkehr

Umweltsenator warnt: Auf allen Gewässern und Seen besteht Lebensgefahr -

Aktuelle Informationen bei der Hotline: 0421-361-5500

23.12.2010

Silbrig glitzert die schneebedeckte zugefrorene Seeoberfläche - eine Verlockung für jedes spielende Kind und jeden Eislauffan. Doch Vorsicht: „Trotz der anhaltenden Kälte besteht auf allen Bremer Gewässern noch immer Lebensgefahr“, warnt Umweltsenator Dr. Reinhard Loske. Das Eis auf den Gewässern ist immer noch zu dünn, um Menschen darauf sicher zu tragen: Heute wurde am Hollersee eine Kerneisschicht von 8 cm gemessen. Die Kerneisschicht muss mindestens zehn Zentimeter dick sein, um eine Person sicher zu tragen, für mehrere Personen entsprechend dicker. „Ich möchte appellieren, das Eis nicht zu betreten, solange es nicht von meiner Behörde freigegeben wurde“, so Senator Loske. Das Betreten von Eisflächen geschieht immer auf eigene Gefahr.

, jpg, 291.6 KB

Der aktuelle Stand der Bremer Eisflächen kann auf der Internetseite www.umwelt.bremen.de unter Wasser, Aktuelles abgefragt werden.

Auch besteht für aktuelle Informationen ein automatischer Ansagedienst mit der Rufnummer 361- 5500.

Foto: Pressereferat, Senator für Umwelt, Bau, Verkehr und Europa