Sie sind hier:
  • Farbe für die Premiumroute

Die Senatorin für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau

Farbe für die Premiumroute

Amt für Straßen und Verkehr versieht weitere Straßen im Zuge der Fahrradhauptroute Innenstadt – Universität mit roter Fahrbahn für den Radverkehr

18.09.2020

Die Wachmannstraße im Abschnitt zwischen Schubertstraße und Schwachhauser Ring und die Rembertistraße sind wichtige Bestandteile der Fahrradhauptroute zwischen der Bremer Innenstadt und der Universität. Tausende Radfahrende nutzen diese Streckenabschnitte täglich. "Das Fahrrad ist hier das vorherrschende Verkehrsmittel. Um dies weiter zu unterstreichen, werden die Fahrbahnen in den benannten Abschnitten vollflächig in rot eingefärbt. Eine kleine Maßnahme mit hoffentlich großer Wirkung für mehr Sicherheit und ein besseres Miteinander im Straßenverkehr", sagt Mobilitätssenatorin Maike Schaefer anlässlich der bevorstehenden Arbeiten.

Bereits im April des vergangenen Jahres wurde die Parkallee im Abschnitt zwischen der Hohenlohestraße und Am Stern rot eingefärbt, weil sich ein rücksichtsvolles Miteinander zwischen Fahrrädern und Autos, beziehungsweise von denen, die sie lenken, nicht so richtig einstellen wollte. Für die Roteinfärbung wird das Amt für Straßen und Verkehr erstmals eine Technik anwenden, die auf einen reinen Farbauftrag verzichtet und eine längere Haltbarkeit verspricht. Auf die Fahrbahnen aufgetragen wird eine bituminöse Verschleißschicht, die bereits rot eingefärbt ist. Die aufgetragene Schicht wirkt gleichzeitig schützend für die Fahrbahn und ist damit auch eine Maßnahme für die Erhaltung des Straßenzustands.

Das Verfahren wird bereits in den Niederlanden erfolgreich angewendet. Die Arbeiten beginnen am Montag, den 21. September und dauern voraussichtlich bis zum 24. September (Donnerstag) an. Eingefärbt wird eine Fahrbahnfläche von insgesamt 5.500 Quadratmetern. Die Kosten belaufen sich auf 100.000 Euro.

Die Wiederaufbringung der Fahrradpiktogramme auf den Fahrbahnen kann verarbeitungstechnisch bedingt erst mit zeitlichem Abstand erfolgen.

Ansprechpartner für die Medien:
Martin Stellmann, Amt für Straßen und Verkehr, Stabsstelle der Amtsleitung, Tel.: 0421-3619586 E-Mail: Martin.Stellmann@asv.bremen.de