Sie sind hier:

Die Senatorin für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau

Erste Sitzung: Runder Tisch Galopprennbahn nimmt Fahrt auf

12.06.2020

Der Runde Tisch Galopprennbahn hat heute (12. Juni 2020) seine Arbeit aufgenommen. Ursprünglich hatte die Versammlung unterschiedlicher Interessensvertretungen schon im März die Arbeit aufnehmen sollen. Das war Corona-bedingt zunächst vertagt worden. Und trotz aller Lockerungen fand heute die erste Sitzung nicht als Präsenzveranstaltung, sondern als Video-Konferenz statt.

Vertreterinnen und Vertreter der Senatorin für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau, der Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa, der Bürgerinitiative Rennbahngelände Bremen sowie aus den Beiräten Vahr und Hemelingen, vom Regionalausschuss und aus den Bürgerschaftsfraktionen sowie weiterer Initiativen bilden die Besetzung des runden Tisches. Dazu Bürgermeisterin und Stadtentwicklungssenatorin Dr. Maike Schaefer: „Es freut mich sehr, dass wir heute den Auftakt für diesen wichtigen runden Tisch machen konnten. Wir haben uns zunächst auf die Rahmenbedingungen geeinigt. Jetzt können wir mit der inhaltlichen Arbeit beginnen.“ Auch der Hemelinger Ortsamtsleiter Jörn Hermening äußerte sich zufrieden über den Auftakt: „Es ist gut, dass der kommunikative Prozess jetzt endlich beginnt. Die Erwartungen an diesen runden Tisch sind hoch. Ein weiterer Verzug wäre nicht gut gewesen.“ Und auch Andreas Sponbiel von der Bürgerinitiative Rennbahngelände zeigte sich erleichtert über den Auftakt: „Wir haben lange darum gekämpft, dass dieser Prozess in Gang kommt. Da stimmt es zufrieden, wenn es endlich losgeht.“ Neben der Klärung der Rahmenbedingungen stand auch eine virtuelle Erkundung des Geländes mittels Drohne auf der Agenda, da durch die Corona-Pandemie eine Begehung nicht möglich war.

, jpg, 11.1 KB
Prof. Dr. Klaus Selle

Moderiert wird der runde Tisch in der ersten Runde von einer Expertin und einem Experten des Kommunikationsunternehmens Plankom. Prof. Dr. Klaus Selle ist Stadtplaner und Stadtforscher und hatte bis 2018 einen Lehrstuhl für Planungstheorie und Stadtentwicklung an der RWTH Aachen. Er ist Experte insbesondere für die kommunikative Gestaltung von Planungs- und Entwicklungsprozessen mit Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern. Hinzu kommt Simone Neddermann, Diplom-Ingenieurin für Landschafts- und Freiraumplanung und seit dem Jahr 2000 als Moderatorin und Prozessgestalterin selbstständig. Ihr Arbeitsschwerpunkt: Gestaltung und Moderation kooperativer Planungsprozesse in Stadt-, Regional- und Organisationsentwicklung, Qualifizierung für Beteiligungsmethoden, Quartiersentwicklungsprozesse sowie wertschätzende Kommunikationskultur in kleinen und großen Gruppen. Für spätere Phasen des Runden Tisches muss die Moderation noch ausgeschrieben werden.

, jpg, 26.3 KB
Simone Neddermann

Die Zwischennutzung des Rennbahngeländes steht nicht auf der Arbeitsagenda des Runden Tischs. Sie wird durch die ZwischenZeitZentrale organisiert, beauftragt von der Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa. Zwischennutzungen werden regelmäßig dem Runden Tisch kommuniziert, da sie mögliche langfristige Überlegungen des Runden Tisches beeinflussen könnten. Es besteht weiterhin die Möglichkeit, dass aus einer Zwischennutzung auch eine Nachnutzung wird.
Der Runde Tisch wird kein Beschlussgremium sein. Er trägt Gesichtspunkte zusammen und spricht Empfehlungen aus. Auf dieser Grundlage werden Beschlüsse von den zuständigen Gremien wie den Beiräten, Deputationen und der Bürgerschaft gefasst werden. Wohnungsbau und Industrieansiedlung sind auf dem Gelände der Galopprennbahn ausgeschlossen. Es soll als grüne Ausgleichsfläche weiterentwickelt und für Erholung, Freizeit, Sport und Kultur nutzbar gemacht werden.

, png, 191.5 KB

Moderation:

  • Simone Neddermann
  • Prof. Dr. Klaus Selle

Teilnehmende „innerer Kreis“:

  • Die Senatorin für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau
  • Die Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa
  • Die Senatorin für Soziales, Jugend, Integration und Sport
  • Die Bürgerinitiative Rennbahngelände Bremen
  • Regionalausschuss der Beiräte Hemelingen und Vahr
  • Beiratssprecher Hemelingen und Vahr
  • Ortsamtsleitung Hemelingen
  • Vertreter der Bürgerschaftsfraktionen
  • Initiative grünes Bremen/NABU Bremen
  • Landessportbund

Teilnehmende „äußerer Kreis“:

  • Die Senatorin für Kinder und Bildung
  • Der Senator für Kultur
  • Gewoba
  • Fa. Siedentopf
  • Atlantik Hotel Galopprennbahn
  • Weitere Vertreter der Bürgerinitiative Rennbahngelände Bremen
  • Wirtschaftsförderung Bremen

Zu fachspezifischen Themen können weitere Teilnehmende eingeladen werden.

Ansprechpartner für die Medien:
Jens Tittmann, Pressesprecher bei der Senatorin für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau, Tel.: (0421) 361-6012, E-Mail: jens.tittmann@umwelt.bremen.de