Sie sind hier:

Die Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa

Nominierung des Bremer ESF-Projekts "face-to-face" für Nationalen Integrationspreis 2019

18.11.2019

Face-to-face mit der Bundeskanzlerin – die beispielgebende Arbeit des ESF-geförderten Projektes "face-fo-face" wurde Mitte November mit der Nominierung zum Nationalen Integrationspreis 2019 der Bundeskanzlerin und einer Einladung ins Bundeskanzleramt gewürdigt.

"Face-to-face" stärkt mit Theater, Bewegung, Kunst und persönlichem Coaching geflüchtete Menschen. Das Projekt gibt ihnen Perspektiven für ihr neues Leben in Deutschland. Das Besondere an diesem Projekt ist, dass Kreativität und Freude im Vordergrund stehen.

Der Deutsche Kulturrat hat das von 01.01.19 bis 31.12.20 laufende ESF-Projekt für den Deutschen Integrationspreis der Bundeskanzlerin vorgeschlagen. Mit diesem Preis werden Akteure ausgezeichnet und gewürdigt, die sich in besonderer Weise um die Integration von Migrantinnen und Migranten verdient gemacht haben.

An der offiziellen Preisverleihung im Bundeskanzleramt in Berlin nahm die Projektleiterin Saher Khanaqa-Kükelhahn zusammen mit zwei Projektteilnehmerinnen und -teilnehmer aus Syrien und Eritrea teil. Nach der Preisverleihung sagt sie: "Es war eine tolle Erfahrung. Die Arbeit mit Migrantinnen und Migranten wird sehr stark wertgeschätzt und der Preis ist ein Symbol dieser Wertschätzung." Zudem luden zwei Initiativen aus Hamburg und Berlin "face-to-face" ein, dort ihr beispielgebendes Projekt vorzustellen.

"Die Nominierung von "face-to-face" zeigt, wie wichtig diese Arbeit ist und motiviert die Projektmitarbeitenden zum Weitermachen", sagt Susanne Ahlers, Staatsrätin bei der Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa.

Daher ruht sich das Projekt auf der Nominierung nicht aus. Am 29.01.20 veranstaltet "face-to-face" einen "Tag der offenen Tür", an dem die einzelnen Werkstätten sich mit einem bunten Programm vorstellen. Und am 29.03.20 ist "face-to-face" beim Theater Bremen mit "Der leise Sturm" zu Gast. Hier werden die Ergebnisse und Inhalte der verschiedenen Projektgruppen wie der Bewegungswerkstatt und dem Theater zusammengeführt vom eigenen professionellen Orchester musikalisch begleitet. Karten können direkt beim Theater erworben werden.

Weitere Information zum Projekt erhalten Sie unter https://www.bzvahr.de/kultur/face-to-face/ und im Programmheft: https://www.bzvahr.de/wp-content/uploads/2019/07/755_FACE2FACE_Progammheft_6.pdf

Ansprechpartnerin:
Lisa Brunkhorst, Kommunikationsbeauftragte des ESF in Bremen
E-Mail: lisa.brunkhorst@wah.bremen.de

Ansprechpartner für die Medien:
Kai Stührenberg, Pressesprecher bei der Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa, Tel.: (0421) 361-59090, E-Mail: kai.stuehrenberg@wah.bremen.de